Sitzhöhe challenge

Alles was noch mit der G650X - Serie zu tun hat.
Benutzeravatar
mr.challenge
Beiträge: 99
Registriert: 19.07.2009, 18:18
Wohnort: Nähe Reutlingen, Schwäbische Alb

Sitzhöhe challenge

Beitrag von mr.challenge » 29.12.2009, 20:08

Hallo an alle,

möchte mir eine challenge zulegen. Bin mir nicht sicher
ob ich mit meinen 1,70 m mit der Sitzhöhe zurecht komme.
Hab gelesen das die Gabel um ca. 3 cm abgesenkt werden
kann. Hat jemand Erfahrung ob das reicht mit meiner Größe
das man mit beiden Füssen auf den Boden kommt?
Wie war das dann nochmal den Luftdruck absenken am
Federbein hinten um die Sitzhöhe zu veringern?
Geht das?


Danke für Eure Info.

Benutzeravatar
Willi Wacker
Beiträge: 853
Registriert: 22.05.2008, 22:32
Motorrad: XChallenge
Wohnort: Jülich

Beitrag von Willi Wacker » 29.12.2009, 20:54

Das wird schwierig.
Ich bin 1,83 und hab auch die Gabel 3cm durchgesteckt.

Mir ist das Biest eigentlich fast immer noch zu hoch und meine Frau 1,73m lang, hat es bis heute nicht geschaft das Teil zu bezwingen.

Das Absenken vom Luftdruck geht zwar, aber die Challenge federt ja beim Absteigen wieder komplett aus. Außerdem fehlt Dir ja dann auch der Federweg.

Es soll aber auch kürzere Federbeine von Wilbers geben.

Empfehle die Challenge gerne weiter, aber bei Dir wird's wohl knapp.

Berichte mal, was Du letztendlich für eigene Erfahrungen gemacht hast.

achim457
Beiträge: 154
Registriert: 30.03.2009, 20:32

Beitrag von achim457 » 29.12.2009, 21:11

hallöchen....
also bin 175cm klein und hab die standrohre nur 1 cm drinnen und die niedrige sitzbank von bmw noch verbaut und komme super klar.
komme zwar nicht mit beiden beinen komplett zum boden was mich aber nicht stört. fahre die xch fast nur im gelände und da hast sowieso nur 1 bar drinnen was wiederum ne niedrigere sitzhöhe bringt, sowie der boden gibt auch noch nach. zum anderen kannst noch ein wilbers federbein verbauen...da gibt auch verschiedene stufen zum tieferlegen.

wichtig ist man muß sich erst an die höhe gewöhnen. meine erste sitzprobe war fast das aus für die xch....dachte nur ohje das wird nichts. obwohl ich vor jahrzehnten nur große kisten hatte wie tt, xr usw. muß aber sagen das ich die letzten 10 jahre auf einem streetbike verbracht habe und da war der umstiegt schon enorm.
also die niedrige sitzbank bringt gute minus 4 cm und ist schmäler, das heist du kommst effektiv noch mehr nach unten.

wenn du willst kannst im nürnberger raum bei mir mal probesitzen.
lass den kopf nicht hängen...ist ein super mopped.

gruß achim
wer wenig schraubt hat mehr zeit zum fahren ;-)...BMW

Heiko
Beiträge: 258
Registriert: 07.05.2009, 14:26
Motorrad: XCH,XCO,
Wohnort: Winsen/Luhe

Beitrag von Heiko » 30.12.2009, 10:29

moin,

hier über das forum wird gerade ein kurzes wilbers-fb angeboten...

gruß
heiko

Volker
Beiträge: 1269
Registriert: 11.12.2008, 19:57
Motorrad: BMW R80 G/S
Wohnort: Mainleus, Landkreis Kulmbach

Beitrag von Volker » 30.12.2009, 11:17

Hallo,
ich bin 178cm gross, habe die Standrohre vollständig aussen und komme, seit ich mit niedriger Sitzbank fahre, super damit klar. Die ist auch bequemer als die hohe Sitzbank.
Vorher hatte ich die Sitzbank für "Grosse", das war mir zu hakelig.
Bei unserem Piemont/Ligurien-Trip mit Willy Wacker und X1-Chris bin ich mit der hohen Sitzbank einfach zu oft herumgerudert.

Langstreckenfahren (fährt man mit der XChallenge vermutl. eh selten) finde ich jedoch mit der hohen Sitzbank entspannter, da mir mit der niedrigen Sitzbank ab und zu der Oberschenkel "einschläft"!
Kann natürlich auch am Alter (>40 J.) liegen... :wink:

Gruss, Volker
History:
XT600 Teneré (1988-1990), R80G/S(1990-1995), R1100GS (1995-1998),R1150GS(1998-2002), R1150GS Adv.(2002-2007), R1200GS Adv. (2007-2008), seit Apr.2009 G650XChallenge bis 01/2014 und seit 08/2014 eine BMW R80G/S, jedoch "modifiziert" von Fritz Witzel (FriWi) aus Sonneberg/Thüringen.

Benutzeravatar
Tomm
Beiträge: 676
Registriert: 14.11.2008, 10:40
Motorrad: XChallenge

Beitrag von Tomm » 30.12.2009, 12:27

Bin ebenfalls nur knapp über 1.70m, niedrige Sitzbank (die schwarze von der Moto passt auch), Gabelholme etwas durchschieben und dann funktioniert es ganz gut, aber es muß klar sein, daß es keine Beta oder Sherpa ist.
Ich finde die niedrige Bank sogar "bequemer", weil sie breiter ist und der Bobbo eine breitere Auflagefläche hat.
Den Luftdruck am Federbein würde ich nicht ablassen, das Federbein ist mit korrekt eingestelltem Luftdruck ein Traum, bei zu niedrigem Druck passt die Druckstufe nicht mehr und das Heck schlägt nach.

Gruß Tom

PS Hab noch was vergessen, die Stehhöhe der Challenge ist genau auf unsere Größe angepasst. Die Lenkerhöhe passt top mit den Fußrasten, das hatte ich noch bei keinem anderen Mopped!

chrisklein
Beiträge: 87
Registriert: 19.01.2014, 10:00
Motorrad: XChallenge, 07

Re: Sitzhöhe challenge

Beitrag von chrisklein » 19.02.2014, 13:55

Hab meine XChallenge erst seit einer Woche. Die ersten ca 100 km waren toll!
Was mir allerdings auffällt, ist die "enorme" Sitzhöhe. Ein Bekannter ist "probegesessen" und meinte, die wäre um "Welten" höher als seine KTMs.
Ich bin 181cm groß.
Habe hinten das Wilbers 640 Federbein mit einer 150-185 Feder drin. Fühlt sich kaum vorgespannt für mein Gewicht von nackten 84 kg ganz gut an.

Ist die XChallenge grundsätzlich etwas höher als vergleichbare anderer Marken oder täuscht das?

webe
Beiträge: 75
Registriert: 07.12.2011, 17:52

Re: Sitzhöhe challenge

Beitrag von webe » 19.02.2014, 15:01

Hallo,
ich bin 1,78m lang - es ging mit durchgesteckter Gabel und etwas weniger Luft im Federbein. Nach einer Saison habe ich komplett auf Wilbers -5cm umgerüstet - ist jetzt optimal. Sitzhöhe unbelastet so bei 87cm - wenn ich meine 81 kg wirken lasse, komme ich mit beiden Füßen gut auf den Boden.
Gruß
webe

chrisklein
Beiträge: 87
Registriert: 19.01.2014, 10:00
Motorrad: XChallenge, 07

Re: Sitzhöhe challenge

Beitrag von chrisklein » 13.03.2014, 17:38

Nach einigen Kilometern on- und offroad mehr, muss ich leider feststellen, dass mir die Sitzhöhe etwas,-.... nein, stark den Spaß an dem Gerät nimmt.
Die Gabel durchstecken wäre eine Option, aber da befürchte ich dann ein sehr nervöses Fahrverhalten, da mein Wilbers Federbein hinten offenbar für mein Gewicht an der Grenzen zu "zu hart" ist und somit der Negativfederwerg ebenfalls grenzwertig ist.

Mein Fazit bisher: wenn ich einen Weg finde, das Gerät
- mit einem tauglichen Windschutz, der Reisegeschwindigkeit von 110-120 eträglich macht auszustatten
- eine Möglichkeit finde, mit meinen Beinchen so runterzukommen, dass ich nicht das Gefühl habe ständig umzufallen, wenns mal brenzlich wird
- die Reichweite provisorisch um ca 100 km zu erhöhen
könnte ich mir vorstellen, die ein oder andere Solo-Tour nicht mehr mit der 1100er GS sondern mit der kleinen XChallene zu fahren.
Die 1100er ist ja nicht gerade ein Kraftprotz, verglichen mit den aktuellen GSen. Wenn man der kleinen die Sporen gibt, ist da bis 110 km/h nicht viel um zur 100 kg schwereren GS.

Staubteufelchen
Beiträge: 184
Registriert: 09.12.2010, 22:18

Re: Sitzhöhe challenge

Beitrag von Staubteufelchen » 13.03.2014, 20:20

Meiner Frau (164cm) wurde, mit Einbau des Federbeins derX-Country in die X-Challenge, das Moped gleich sympatischer. Über das verstellbare Federbeinende, sollte sich auch für Dich eine passende Einstellung finden lassen. Allerdings wird dann der Seitenständer zu lang sein - auch hier hilft der X-Country Seitenständer weiter. Vielleicht ist das eine Option für Dich?

chrisklein
Beiträge: 87
Registriert: 19.01.2014, 10:00
Motorrad: XChallenge, 07

Re: Sitzhöhe challenge

Beitrag von chrisklein » 13.03.2014, 20:29

Hi!

Naja, ich hab ein - wahrscheinlich - relativ gutes Wilbers drin. Da gegen ein 0815 zu tauschen, ist glaub ich ein Rückschritt.

Hab Wilbers angeschrieben, die sagen, die Feder passt für mich. Ich hab schon drüber nachgedacht, eine etwas weichere Feder einzubauen/bauen zu lassen und zudem die Sitzbank um die 2-3 cm, die man da vielleicht durch abpolstern rausholen kann, noch mitzunehmen.

mante
Beiträge: 25
Registriert: 02.08.2013, 23:28
Motorrad: Xch

Re: Sitzhöhe challenge

Beitrag von mante » 13.03.2014, 23:13

Bild

Benutzeravatar
Doppio
Beiträge: 4046
Registriert: 29.01.2011, 21:34
Motorrad: Xco'07
Wohnort: ffm-xcountry.de

Re: AW: Sitzhöhe challenge

Beitrag von Doppio » 13.03.2014, 23:53

Zwischen Paris und Dakkar mußte Gaston auch nicht an jeder Ampel anhalten. 8)

Schöne Grüße,
Doppio
Kreiselkräfte! Ich sehe Kreiselkräfte!...
G650X-FAQ - Suchfunktion

mante
Beiträge: 25
Registriert: 02.08.2013, 23:28
Motorrad: Xch

Re: Sitzhöhe challenge

Beitrag von mante » 14.03.2014, 12:42

Bin 177cm, meine fußspitzen kommen gerade so auf den boden, paddeln kann ich nicht.
An der ampel musst du dich entscheiden an welcher seite du absteigst, und lässt den hintern etwas vom sitz rutschen um mit einem bein sicher zu stehen.
Vielleicht findet hier jemand ein paar tips.

Benutzeravatar
Barde
Beiträge: 670
Registriert: 10.08.2009, 21:19
Motorrad: 07er Moto
Wohnort: Thüringen

Re: AW: Sitzhöhe challenge

Beitrag von Barde » 14.03.2014, 13:15

chrisklein hat geschrieben:
Mein Fazit bisher: wenn ich einen Weg finde, das Gerät
- mit einem tauglichen Windschutz, der Reisegeschwindigkeit von 110-120 eträglich macht auszustatten
- eine Möglichkeit finde, mit meinen Beinchen so runterzukommen, dass ich nicht das Gefühl habe ständig umzufallen, wenns mal brenzlich wird
- die Reichweite provisorisch um ca 100 km zu erhöhen
könnte ich mir vorstellen, die ein oder andere Solo-Tour nicht mehr mit der 1100er GS sondern mit der kleinen XChallene zu fahren.
Die 1100er ist ja nicht gerade ein Kraftprotz, verglichen mit den aktuellen GSen. Wenn man der kleinen die Sporen gibt, ist da bis 110 km/h nicht viel um zur 100 kg schwereren GS.
1. MRA Road, passt optisch noch ziemlich gut zur X wie ich finde.
2. Ich denke abpolstern ist der beste Weg ohne die Fahreigenschaften zu ändern.
3. Der Tank von HotRod.

Grüße
Bild

Antworten