Was wäre eure Alternative zur X?

Alles was noch mit der G650X - Serie zu tun hat.

Re: Was wäre eure Alternative zur X?

Beitragvon g650-muc » 18.02.2018, 20:40

HenryBaker hat geschrieben:Für mich käme eigentlich auch nur eine Husky 701 infrage, hab sie am Freitag wieder auf der IMOT bewundert.


Interessant ist, das KTM diese Art Motorrad nur als Husky verkauft, nicht mehr als KTM.
Kleinere Sportenduros gibt es aber auch als KTM.
Gruß
Richard
g650-muc
 
Beiträge: 412
Registriert: 10.08.2009, 21:24
Wohnort: München

Re: Was wäre eure Alternative zur X?

Werbung

Werbung
 

Re: Was wäre eure Alternative zur X?

Beitragvon trentino_driver » 27.02.2018, 12:51

Tja, ich bin auch immer auf der Suche nach einer Alternative, was aber echt schwierig ist, je nachdem was man(n) für einen Schwerpunkt legt kommt das ein oder andere dann (wie durch ein Wunder) nicht mehr in Frage.
Für mich selbst wäre die 800er GS ein no go, da viel zu schwer ... ich hatte selbst auch erst mit einer 701 geliebäugelt ...
Ich kenne auch wirklich viele die eine 701 / 690 haben, nur da hat jeder andere Ansichten und viele von denen haben auch ein zweit oder dritt Moped, wie ich halt auch. Da gibt es einfach zu viele Faktoren ..
Da ich z.B. auch mal schneller unterwegs bin und trotzdem ins Gelände will werde ich mir die neue KTM790 Enduro zulegen
die es ab 2018/2019 geben wird, den die vereint alles was ich will. Wie gesagt (-was ich will-) :wink:
Was mich bei der XCH stört a)Reichweite b)kein Enduro ABS c)Auspuff links
Dafür hat sie andere Qualitäten, klar .. alles kann man nicht haben ....
Grüße Manfred
trentino_driver
 
Beiträge: 73
Registriert: 10.08.2016, 13:18
Wohnort: Landsberg am Lech

Re: Was wäre eure Alternative zur X?

Beitragvon ryna » 28.02.2018, 00:03

Reichweite könnte sich durch einen Zusatztank lösen.
In Verbindung mit einer bequemeren Sitzbank wurde meine so tourtauglich.
Bild
Benutzeravatar
ryna
 
Beiträge: 210
Registriert: 15.09.2014, 23:54

Re: Was wäre eure Alternative zur X?

Beitragvon Enduroopa » 04.03.2018, 23:58

trentino_driver hat geschrieben:Tja, ich bin auch immer auf der Suche nach einer Alternative, was aber echt schwierig ist, je nachdem was man(n) für einen Schwerpunkt legt kommt das ein oder andere dann (wie durch ein Wunder) nicht mehr in Frage.
Für mich selbst wäre die 800er GS ein no go, da viel zu schwer ... ich hatte selbst auch erst mit einer 701 geliebäugelt ...
Ich kenne auch wirklich viele die eine 701 / 690 haben, nur da hat jeder andere Ansichten und viele von denen haben auch ein zweit oder dritt Moped, wie ich halt auch. Da gibt es einfach zu viele Faktoren ..
Da ich z.B. auch mal schneller unterwegs bin und trotzdem ins Gelände will werde ich mir die neue KTM790 Enduro zulegen
die es ab 2018/2019 geben wird, den die vereint alles was ich will. Wie gesagt (-was ich will-) :wink:
Was mich bei der XCH stört a)Reichweite b)kein Enduro ABS c)Auspuff links
Dafür hat sie andere Qualitäten, klar .. alles kann man nicht haben ....


Mal abwarten, glaube noch nicht wirklich daß die 790er fahrfertig unter 200kg kommt
Enduroopa
 
Beiträge: 30
Registriert: 14.06.2017, 11:02

Re: Was wäre eure Alternative zur X?

Beitragvon g650-muc » 05.03.2018, 09:48

Enduroopa hat geschrieben:
Mal abwarten, glaube noch nicht wirklich daß die 790er fahrfertig unter 200kg kommt


man kann auch Motorräder mit 200PS so bauen dass sie um die 200kg wiegen,
incl. Blinker und ähnlichem für die Straßenzulassung.

bei einer Maschine mit 80 PS gilt 220 kg dann als "Leichtbau".
Gruß
Richard
g650-muc
 
Beiträge: 412
Registriert: 10.08.2009, 21:24
Wohnort: München

Re: Was wäre eure Alternative zur X?

Beitragvon trentino_driver » 28.03.2018, 07:52

Laut Berichten soll die KTM ja 170kg leicht sein
Aber stimmt, mal abwarten ... :?:

Wenn dem so ist, kaufe ich die -> sonst natürlich nicht ...
Abgesehen davon zählt für mich das Fahrgefühl ... da bin ich Mega gespannt

Die XCH ist (im Gesamtpaket) schon wirklich toll.
Wenn ich die KTM kaufe muss ich leider aus Platzgründen die XCH hergeben
Grüße Manfred
trentino_driver
 
Beiträge: 73
Registriert: 10.08.2016, 13:18
Wohnort: Landsberg am Lech

Re: Was wäre eure Alternative zur X?

Werbung


Re: Was wäre eure Alternative zur X?

Beitragvon Dauerschrauber » 06.04.2018, 08:31

Guten Morgen!

So, kaum hier im Forum aktiv, will ich hier gleich mal meinen Senf dazu abgeben :D :

ich finde, es kommt immer darauf an, was das Anforderungsprofil ist: soll es leicht und sportlich sein, dann fallen mir nur KTM bzw. Husqvarna ein (als Einzylinder, nicht die dicken V2-KTMs!). Bei leicht und dauerhaltbar am besten bei der X bleiben, für GEMÜTLICHES Tourenfahren eine F700/800/850 GS und für flottes Tourenfahren ohne Offroadanteil die großen Reiseenduros...

Im Sporteinsatz bin ich früher einige KTM 640 Adventure gefahren, die waren von Ergonomie und Fahrwerk her ein Traum, haben mir aber auch den einzigen Motorplatzer meines Lebens beschert. Später bin ich eine 990 Adventure S gefahren, die war vom Fahrwerk her sogar noch besser, aber grenzwertig schwer und vom Verbrauch jenseits von Gut und Böse (alle 200 km tanken trotz großem Tank!).
Die 1190 Adventure bin ich mal probegefahren, hat einen kräftigen Motor aber irgendwie sprang kein Funke über, hatte keinen speziellen Kick.

Mit der F-GS kann man leichtes Gelände meistern, sie ist aber extrem frontlastig und schiebt immer übers Vorderrad. Mit passender Sitzbank langstreckentauglich, aber vom Motor her eher schwachbrüstig: unten rum kommt viel, danach leider kaum noch was, jede Tiger 800 oder Affentwin fährt sie in Grund und Boden, von den großen Enduros reden wir besser gar nicht. Wenigstens ist der Motor robust und kommt mit wenig Sprit aus, unter 4,5 l im Durchschnitt (ein Kumpel von mir hatte seine sogar mit unter 4 l bewegt, da machte aber das Hinterherfahren schon keinen Spass mehr). Sie hat Kaugummifelgen (kaum liegt mal ein Steinchen im Weg, hat man sich einen Achter eingefangen) und die Benzinpumpe macht manchmal Probleme (bei meiner zum Glück nicht). Mit progressiven Gabelfedern, 1,5 cm durchgeschobener Gabel (->handlicher), Komfortsitzbank und stabilem Motorschutz (der auch die Krümmer abdeckt) wird sie zum guten Reisemotorrad.

Die großen Enduros sind eine eigene Liga: für Offroad in der Regel zu schwer, dafür kann ich zum Beispiel auf meiner XT ein paar Stunden fahren und steige ab, als ob ich mich 2 Minuten vorher erst draufgesetzt hätte. Und fahre bei 150 km/h noch entspannt und ohne Winddruck mit Crosshelm, ohne dass mir der Nacken abbricht...
Dauerschrauber
 
Beiträge: 7
Registriert: 04.04.2018, 10:17

Re: Was wäre eure Alternative zur X?

Beitragvon trentino_driver » 09.04.2018, 08:08

Hallo Dauerschrauber
Senf ist immer gut, so muß das sein :wink:

Du hast natürlich in allem Recht !
Ich fahre übrigens mehrere Mopeds, die sind tatsächlich alle angemeldet und auch meine ..
BMW HP2 Megamoto + Rockster + XCH + Nuda900 (nun leider verkauft),
KTM 450 Six Days + Free Ride, Beta 125 und Gilera Runner.

Seit ich allerdings ein 2 Tages Enduro Training hinter mir habe, fahre ich auch viel besser.
Der Cheff selber fährt mich mit der GS in Grund und Boden, egal was ich fahre,

Daher ist es auch so schwierig zu sagen das oder dies ist besser, prinzipiell stimmt das schon ..
Nur vieles ist (wie du auch geschrieben hattest) auch Bauchsache, ich denke die XCH ist der beste Kompromis aus allen ....

Trotzdem denke ich werde ich mir die neue 2018/2019 KTM 790 Enduro ansehen
Denn ich brauche mehr Endgeschwindigkeit zum Enduro wandern
um mehr zubringer Strecke machen zu können.
Aus Platzgründen muß dann was anders Weg, nur was .... :cry:
Grüße Manfred
trentino_driver
 
Beiträge: 73
Registriert: 10.08.2016, 13:18
Wohnort: Landsberg am Lech

Re: Was wäre eure Alternative zur X?

Beitragvon Xcrambler » 29.04.2018, 20:10

http://www.allradmotorrad.de/Fakten-Eng.htm

man achte auf das Gewicht. So schwer wie unsere X. :shock:
Xcrambler
 
Beiträge: 48
Registriert: 14.12.2015, 12:49

Re: Was wäre eure Alternative zur X?

Beitragvon Doppio » 29.04.2018, 21:42

Das Ding habe ich Anfang März auf der "Motorräder" in Dortmund live gesehen. Beachtliche Konstruktion, tolles Konzept. Ich würde es gerne einmal selbst "erfahren"! Zum Preis konnte seinerzeit noch keine Aussage getroffen werden.

Schade, ich hätte gerne ein Bild mit Verkleidung hinzugefügt, geht leider nicht. (Kontingent für Dateianhänge erreicht.)
Das Problem wurde gefixt! Hier schiebe ich das Bild nach:

3292018215821.jpg

Schöne Grüße,
Doppio
Zuletzt geändert von Doppio am 30.04.2018, 16:50, insgesamt 1-mal geändert.
Kreiselkräfte! Ich sehe Kreiselkräfte!...
G650X-FAQ - Suchfunktion
Benutzeravatar
Doppio
 
Beiträge: 3934
Registriert: 29.01.2011, 21:34
Wohnort: ffm-xcountry.de

Re: Was wäre eure Alternative zur X?

Beitragvon cowy » 30.04.2018, 00:36

100 ps in 170 kg ohne Sprit ...
Nur geil
Problem für mache, mich eingeschlossen, wird die Sitzhöhe sein :lol:
DAS Endurowanderforum: www.softenduro.de
Benutzeravatar
cowy
 
Beiträge: 223
Registriert: 05.09.2014, 23:28
Wohnort: Allgäu

Re: Was wäre eure Alternative zur X?

Beitragvon HenryBaker » 01.05.2018, 17:15

g650-muc hat geschrieben:
Enduroopa hat geschrieben:
Mal abwarten, glaube noch nicht wirklich daß die 790er fahrfertig unter 200kg kommt


man kann auch Motorräder mit 200PS so bauen dass sie um die 200kg wiegen,
incl. Blinker und ähnlichem für die Straßenzulassung.

bei einer Maschine mit 80 PS gilt 220 kg dann als "Leichtbau".


Bin die 790 Duke schon einige Kilometer gefahren und war schwer begeistert. Sehr leichtfüßig und vollgetankt tatsächlich unter 190 Kilo. Als Enduro von den Eckdaten her sicher auch super, aber eigentlich schon wieder überdimensioniert... da würde, wie hier schon paar mal gesagt, die 701 oder die neue 690 Enduro auch reichen. :mrgreen:
Benutzeravatar
HenryBaker
 
Beiträge: 54
Registriert: 11.12.2017, 10:04
Wohnort: FS / S

Re: Was wäre eure Alternative zur X?

Beitragvon treelo » 21.09.2018, 23:20

Meine persönliche Alternative heißt FTR1200
> https://youtu.be/UNrQDMZUxKk
(Zuverlässiger?) Motor mit niedriger Verdichtung und ordentlich Wumms.
Anscheinend unter 200kg fahrfertig.
Für mich eine Mischung aus Nuda 900 und Scrambler.
Natürlich keine echte Alternative für unsere wunderbaren Einzylinder,
aber endlich ein Moped dass mich wirklich anspricht.

Grüße Stephan
1982>heute: Solo Minibike, TS50ER, DR500S, CX500C, XT550, XS650C, XT250, SR500, XT600Ténéré, DR650R, XChallenge + Dorsoduro 900...old man's FoxO-Gen...jetzt im Nord Schwarzwald wohnend.
Benutzeravatar
treelo
 
Beiträge: 893
Registriert: 14.08.2011, 23:48

Re: Was wäre eure Alternative zur X?

Beitragvon Andreasmc » 22.09.2018, 08:50

Die sieht echt genial aus, würde mir sehr gefallen....
Ich bräuchte noch sowas zum Spielen auf der Straße.

Grüße Andreas
Wer mit Ungeheuern kämpft, muss zusehen, dass er nicht dabei zum Ungeheuer wird.
Andreasmc
 
Beiträge: 1332
Registriert: 12.09.2014, 23:57

Re: Was wäre eure Alternative zur X?

Beitragvon 20XCH07 » 22.09.2018, 09:17

Ha ha, ja das Teil könnte auch sehr gut zu mir passen, gibt es dazu auch schon Eckdaten wie Gewicht, Pferde und Preis? Mfg
Benutzeravatar
20XCH07
 
Beiträge: 118
Registriert: 03.07.2018, 08:53

VorherigeNächste

Zurück zu G650X - Plauderecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste