Wegen Leo-Endtopf kein TÜV

Alles was noch mit der G650X - Serie zu tun hat.
qtreiber
Beiträge: 25
Registriert: 21.03.2020, 15:37
Motorrad: Xcountry 05-2008

Wegen Leo-Endtopf kein TÜV

Beitrag von qtreiber » 05.10.2020, 12:00

Moin,

erstmals ist ein Motorrad von mir nicht auf Anhieb durch den TÜV gekommen.

Maßgebend dafür war der an meiner Gelben Xcountry montierte Leo-Endtopf. Laut Prüfer hat dieser keinen erforderlichen Kat und die Abgaswerte stimmten ebenfalls nicht. Meine Gelbe wäre Euro4 und der Endtopf gibt nur Euro3 her.(?)

Unabhängig davon, dass mir dieser Endtopf so oder so zu laut ist, frage ich mich, ob mir ein falscher geliefert wurde? Auch die ABE stimmt nicht 100% überein. In der ABE steht Typ 3914, auf dem Endtopf 3928. Das hat der TÜV-Prüfer aber abgehakt. Die Bezeichnung/ArtNr. 3606 finde ich auf dem Endtopf nicht.

Dazu einige Bilder:
Leo-Rechnung.jpg
Leo1.jpg
Leo2.jpg
ABE LeoVince.jpg

Da der Leo häufiger an unseren Xen zu finden ist, die Frage, was hier - in meinem Fall - schief läuft? Kat in das Verbindungsrohr?
VG
Bernd - qtreiber (AUR)

Benutzeravatar
treelo
Beiträge: 1091
Registriert: 14.08.2011, 23:48
Motorrad: Dual XCh/Mo+07'XCo

Re: Wegen Leo-Endtopf kein TÜV

Beitrag von treelo » 05.10.2020, 12:55

Eventuell hilft es weiter:
http://www.g650x-forum.bmw-motorrad-por ... 643#p43979
Ansonsten Einschubkat für ~100€ kaufen und Ruhe.
Etwas komisch: ABE für 3914 auf der Leo Seite (PDF), 3928 war nicht aufgeführt...
https://leovince.de/downloads/ABE/co-3914.pdf

Zudem sind unsere X-en Euro3 und nicht Euro4.
Auszug dieses Artikels:
https://newsroom.kues.de/2019/10/31/neu ... r-ab-2020/
Euro 4 ist seit Anfang des Jahres 2016 gültig für alle Krafträder, die nach dem 01.01.2016 neu auf den Markt gekommen sind. Die Norm Euro 4 erlaubt einen maximalen Ausstoß von Kohlenmonoxid von 1.140 Milligramm pro gefahrenem Kilometer.
oder hier: http://www.g650x-forum.bmw-motorrad-por ... 359#p15359

3606 ist lediglich die interne Artikel Nr. des Ladens, bei dem du den Leo gekauft hast.

Grüße Stephan
Es war einmal: Solo Minibike, TS50ER, DR500S, CX500C, XT550, XS650C, XT250, SR500, XT600Ténéré, DR650R
Aktuell: XCh ABS + 07'XCo + (Dorsoduro 900)...old man's FoxO-Gen.

mab
Beiträge: 358
Registriert: 21.12.2013, 19:10
Motorrad: XCountry ´08

Re: Wegen Leo-Endtopf kein TÜV

Beitrag von mab » 05.10.2020, 13:34

Hi,

1. Die Xen sind sämtlich EURO3 (seit 01. Januar 2006 gilt EURO3) und keinesfalls EURO4,
da diese erst ab 01.01.2017 gilt.

Das ergit sich auch aus der CoC :
46.: Abgasverhalten

bzw. Zulassung Teil 1.

Das sollte der Prüfen lesen können!!

2. Ein Austausch-Topf mit richtiger E-Zulassung kann auch ohne Kat richtig sein, da ja E-Zulassung (siehe Anhang).
.
Austauschschalldämpfer mit EG-BE auch ohne KAT zulässig.jpg
.
3. Dein LEO hat die richtige E-Nummer: SGI E13 0323, also alles richtig!



Der Prüfer lag mit allem falsch. Nochmal hinfahren und beschweren!

Viel Erfolg.

MlG
MAB
G650X FAQ: http://www.g650x-forum.bmw-motorrad-por ... f=4&t=5694 , Danke Doppio!

G650XCountry Mod. ´09

qtreiber
Beiträge: 25
Registriert: 21.03.2020, 15:37
Motorrad: Xcountry 05-2008

Re: Wegen Leo-Endtopf kein TÜV

Beitrag von qtreiber » 05.10.2020, 13:55

mab hat geschrieben:
05.10.2020, 13:34
Hi,

1. Die Xen sind sämtlich EURO3 (seit 01. Januar 2006 gilt EURO3) und keinesfalls EURO4,
da diese erst ab 01.01.2017 gilt.
nicht vom Baujahr abhängig? Meine Xcountry = 05-2008.

Abgaswerte lagen auch daneben. CO-Gehalt im erhöhtem Leerlauf = 0,45 statt max. 0,3.
VG
Bernd - qtreiber (AUR)

mab
Beiträge: 358
Registriert: 21.12.2013, 19:10
Motorrad: XCountry ´08

Re: Wegen Leo-Endtopf kein TÜV

Beitrag von mab » 05.10.2020, 14:05

Hi,

nein, da ja die EURO 4 erst seit 2016 (neue Hersteller-Zulassung gemäß CoC) existiert und ab 01.01.2017 bei Erstzulassung gilt.

Also eindeutig EURO3!

Bei EURO3 wird der CO-Gehalt im Leerlauf getestet! Soll: 0,010 %vol.

Da hat er falsch gemessen, da ja EURO4 angenommen wurde!

3606 ist die Herstellernummer (siehe Leovince.de)

Vor der 3928 steht jedoch SGI also SGI3928. Da aber die E13 die richtige ist, ist diese wohl ausschlaggebend.

Aber eigentlich hättest du die #3606 dort stehen haben sollen. Angeblich ist die #3928 für eine DRZ 400.

MlG
MAB
Zuletzt geändert von mab am 05.10.2020, 16:09, insgesamt 2-mal geändert.
G650X FAQ: http://www.g650x-forum.bmw-motorrad-por ... f=4&t=5694 , Danke Doppio!

G650XCountry Mod. ´09

Hansen
Beiträge: 408
Registriert: 21.10.2008, 21:53
Motorrad: G650X Challenge
Wohnort: Berlin

Re: Wegen Leo-Endtopf kein TÜV

Beitrag von Hansen » 05.10.2020, 15:40

TÜV Prüfer wechseln!

Andreasmc
Beiträge: 1491
Registriert: 12.09.2014, 23:57
Motorrad: XCountry,XChallenge

Re: Wegen Leo-Endtopf kein TÜV

Beitrag von Andreasmc » 05.10.2020, 20:05

Endschalldämpfer wechseln....

Einfach den originalen Schalldämpfer montieren und durch den TÜV fahren, anschließend umbauen.
Bei einer Verkehrskontrolle gibt es durch die E-Nummer keine Beanstandungen.
Grüße Andreas
Wer mit Ungeheuern kämpft, muss zusehen, dass er nicht dabei zum Ungeheuer wird.

qtreiber
Beiträge: 25
Registriert: 21.03.2020, 15:37
Motorrad: Xcountry 05-2008

Re: Wegen Leo-Endtopf kein TÜV

Beitrag von qtreiber » 05.10.2020, 20:08

Danke für eure wertvollen Hinweise! Insbesondere an MAB für die Daten & Fakten!
Hansen hat geschrieben:
05.10.2020, 15:40
TÜV Prüfer wechseln!
genau das werde ich machen. U. a. habe ich keine Lust mich mit dem Burschen rumzustreiten.

Zudem kommt der Originalendtopf wieder ran, der Leo ist mir zu laut. Für mich ein Fehlkauf.
Xcountry_2020-10-05_Originalendtopf.jpg
VG
Bernd - qtreiber (AUR)

qtreiber
Beiträge: 25
Registriert: 21.03.2020, 15:37
Motorrad: Xcountry 05-2008

Re: Wegen Leo-Endtopf kein TÜV

Beitrag von qtreiber » 09.10.2020, 11:16

Ohne Beanstandungen bei der Nachprüfung von einem anderen Prüfer abgenommen. Mit Originalendtopf.

Abgasmessung mit Originalendtopf 0,21

Abgasmessung mit Leo-Endtopf 0,45


Der jetzige Prüfer hat die Feststellungen des ersten auch nicht so ganz verstanden; aber egal, jetzt hat die Gelbe wieder zwei Jahre Ruhe. Ob ich mir den lauten Leo nochmals dranschraube, weiß ich nicht.
VG
Bernd - qtreiber (AUR)

Benutzeravatar
Doppio
Beiträge: 4504
Registriert: 29.01.2011, 20:34
Motorrad: Xco'07
Wohnort: ffm-xcountry.de

Re: Wegen Leo-Endtopf kein TÜV

Beitrag von Doppio » 09.10.2020, 12:08

qtreiber hat geschrieben:
09.10.2020, 11:16
Ob ich mir den lauten Leo nochmals dranschraube, weiß ich nicht.
Ich bin mir sicher, dass im Vorfeld klar war, dass kein Zubehör-ESD (vor allem ohne Kat!) so leise wie das Original ist. Ob nun meßtechnisch, oder gefühlt... Bekannt ist aber auch, dass der Einschubkat beim Leo diesen erheblich in der Lautstärke reduziert!

Schöne Grüße,
Doppio
Kreiselkräfte! Ich sehe Kreiselkräfte!...
G650X-FAQ - Suchfunktion - G650X-Schwachstellen

qtreiber
Beiträge: 25
Registriert: 21.03.2020, 15:37
Motorrad: Xcountry 05-2008

Re: Wegen Leo-Endtopf kein TÜV

Beitrag von qtreiber » 09.10.2020, 22:17

Doppio hat geschrieben:
09.10.2020, 12:08
Bekannt ist aber auch, dass der Einschubkat beim Leo diesen erheblich in der Lautstärke reduziert!
wäre ggf. eine Option - oder ein zusätzliches Siebrohr (?).
VG
Bernd - qtreiber (AUR)

g650-muc
Beiträge: 503
Registriert: 10.08.2009, 21:24
Wohnort: München

Re: Wegen Leo-Endtopf kein TÜV

Beitrag von g650-muc » 10.10.2020, 16:23

Doppio hat geschrieben:
09.10.2020, 12:08

Ich bin mir sicher, dass im Vorfeld klar war, dass kein Zubehör-ESD (vor allem ohne Kat!) so leise wie das Original ist.
Ich glaube nicht, dass es für Zubehör-ESD die leiser als das Original sind, einen Markt gibt.
Zum einen wegen der Lautstärke, zum anderen wäre so ein Topf bestimmt nicht billiger als das Original.
Gruß
Richard

Benutzeravatar
Doppio
Beiträge: 4504
Registriert: 29.01.2011, 20:34
Motorrad: Xco'07
Wohnort: ffm-xcountry.de

Re: Wegen Leo-Endtopf kein TÜV

Beitrag von Doppio » 10.10.2020, 16:38

g650-muc hat geschrieben:
Doppio hat geschrieben:
09.10.2020, 12:08

Ich bin mir sicher, dass im Vorfeld klar war, dass kein Zubehör-ESD (vor allem ohne Kat!) so leise wie das Original ist.
Ich glaube nicht, dass es für Zubehör-ESD die leiser als das Original sind, einen Markt gibt.
Zum einen wegen der Lautstärke, zum anderen wäre so ein Topf bestimmt nicht billiger als das Original.
Die Zeiten ändern sich! "Leise" muß ja nicht heißen, dass der Sound eines ESD schlechter sein muß. Meist wird ein basslastiger, mehr sonorer Klang gewünscht. Und "leiser" wird immer zeitgemäßer (vor allem beim Gedanken an Elektromobilität), wie man an den R1250er-Modellen mit Klappensteuerung sieht: Einigen sind diese schon zu laut und greifen deshalb zum Hattech-ESD: https://www.hattech.de/LEISER-DREHEN-Ha ... S-getestet
oder
https://www.hattech.de/Geraeuschreduzierungen
Hinweis: Ich bin weder verwandt noch verschwägert mit der Fa. Hattech. Im Gegenteil.
Wahrscheinlich können das auch andere Hersteller (evtl. sogar besser), es geht hier nur ums Prinzip, nicht um eine Werbeveranstaltung.

Schöne Grüße,
Doppio



Kreiselkräfte! Ich sehe Kreiselkräfte!...
G650X-FAQ - Suchfunktion - G650X-Schwachstellen

g650-muc
Beiträge: 503
Registriert: 10.08.2009, 21:24
Wohnort: München

Re: Wegen Leo-Endtopf kein TÜV

Beitrag von g650-muc » 11.10.2020, 13:18

Ja sorry, die Hattech Anlagen für die 1250er kenne ich (aus der Zeitung).

Ich meinte Zubehör ESD für unsere Xen, die (noch!) leiser sind als der Originaltopf von der X.
Dafür sehe ich keinen Markt.
Technisch geht das, die KTM 390 Adventure ist subjektiv nochmal einiges leiser als meine XCo.
Gruß
Richard

Benutzeravatar
Doppio
Beiträge: 4504
Registriert: 29.01.2011, 20:34
Motorrad: Xco'07
Wohnort: ffm-xcountry.de

Re: Wegen Leo-Endtopf kein TÜV

Beitrag von Doppio » 11.10.2020, 13:43

Ok, für alte Modelle (nicht nur unsere Xen) wird es dergleichen nicht geben. Was nicht heißen soll, dass ich so etwas nicht kaufen würde...

Schöne Grüße,
Doppio
Kreiselkräfte! Ich sehe Kreiselkräfte!...
G650X-FAQ - Suchfunktion - G650X-Schwachstellen

Antworten