Matze aus Ulm

Alle, die neu im Forum sind, bitte hier ein kurze Vorstellung schreiben.

Antworten
MatzeXLV
Beiträge: 7
Registriert: 21.03.2020, 09:20
Motorrad: G650Xcountry
Wohnort: Ulm

Matze aus Ulm

Beitrag von MatzeXLV » 21.03.2020, 18:41

Hallo miteinander,

nachdem ich bereits seit Längerem einige Moppeds verglichen und viel im Forum gelesen hatte, war für mich klar, dass es für kleinere Touren mit leichtem Gelände-Anteil eine G650Xcountry werden soll.
Nach einigem Suchen und mich in Geduld üben, fand ich Anfang dieses Jahres schließlich eine mit 23tkm in nord-Bayern, habe sie dann im Februar besucht, begutachtet, kurz zur Probe gefahren, einen Kaufvertrag unterzeichnet und angezahlt. :)
Am Fr. vor einer Woche konnte ich sie dann endlich per Hänger zu mir holen, und bin gleich abends noch drei Runden durch die Tiefgarage gekurvt - ich musste einfach. Sie hat bereits den Leo dran und verbreitete daher einen ordentlichen Sound in der Tiefgarage! :D.
Tags darauf habe ich gleich die ersten technischen Wartungsarbeiten durchgeführt, bei denen mir eure mannigfaltigen Posts durchaus geholfen haben - danke euch hierfür! - Motoröl + Filter, Zündkerzen und Bremsflüssigkeit gewechselt und Bremssysteme entlüftet, Leerlaufstell-Motor-Kegelstumpf und Gegengehäuse gereinigt und Sturzbügel angebracht. Dann am Montag zugelassen, das Kennzeichen und den Rückstrahler drangeschraubt und eine erste Testfahrt außerhalb der TiGa durchgeführt - macht echt Spaß!
Mittlerweile hab ich noch den Lenker + Armaturen anständig eingestellt und mir eine Adapterplatte für eine Topcase-Halterung gebastelt und befestigt.
Eine längere Probefahrt über die Schw.-Alb brachte zutage, dass
Leider wird aus der angedachten on/offroad-Tour in Italien aus bekannten Gründen nun nichts, aber ist ja nur aufgeschoben...

Ach ja, außer der G fahre ich seit knapp zwei Jahren eine Nuda 900, hab davor 10 Jahre lang eine F800 GS gefahren, ... und ursprünglich mal mit einer Honda XVL750R angefangen.

Viele Grüße aus Ulm,
Matze

Benutzeravatar
Doppio
Beiträge: 4176
Registriert: 29.01.2011, 20:34
Motorrad: Xco'07
Wohnort: ffm-xcountry.de

Re: Matze aus Ulm

Beitrag von Doppio » 21.03.2020, 19:08

Hallo Matze,
MatzeXLV hat geschrieben:...und eine erste Testfahrt außerhalb der TiGa durchgeführt - macht echt Spaß!
Mittlerweile hab ich noch den Lenker + Armaturen anständig eingestellt und mir eine
Genau bis hierhin fand ich Deine Vorstellung prima! Doch dann kam dies hier:
MatzeXLV hat geschrieben: Adapterplatte für eine Topcase-Halterung gebastelt und befestigt.
Bäh! Topcase... So praktisch das Ding ja ist, so häßlich ist das (nicht nur) an der Xco! Tschulligung, nur meine Meinung. ;-)
MatzeXLV hat geschrieben: Eine längere Probefahrt über die Schw.-Alb brachte zutage, dass
Hier reißt dann der Satz ab - Du verheimlichst uns etwas! ;-)

Willkommen bei uns im Forum und viel Spaß mit Deiner Xco!

Schöne Grüße,
Doppio

Kreiselkräfte! Ich sehe Kreiselkräfte!...
G650X-FAQ - Suchfunktion

MatzeXLV
Beiträge: 7
Registriert: 21.03.2020, 09:20
Motorrad: G650Xcountry
Wohnort: Ulm

Re: Matze aus Ulm

Beitrag von MatzeXLV » 22.03.2020, 09:51

Hi Doppio,

ja, klar, das Top-Käse ist natürlich hässlich, keine Frage!
Das werde ich auch nur für z.B. Einkaufsfahrten dran haben, die Platte ist nicht so auffällig.

Oha! Keine Ahnung was mit dem Rest des Satzes passiert ist - der war in etwa so:
"Eine längere Probefahrt über die Schw.-Alb brachte zutage, dass der Ölstand nach längerer Fahrt nochmals stieg obwohl ich den Wechsel genau nach Anleitung durchgeführt hatte. So musste ich ca. 150ml absaugen, um nicht über die Max - Markierung hinaus zu kommen. Ich vermute mal, dass aufgrund des dann doch noch vollständiger durchgeheizten Motors, Getriebes, ect, im Vgl. mit nur warmlaufen lassen, der Ölstand nochmals stieg - aber so viel !? Der Ausdehnungskoeffizient ist auch wieder nicht soo groß.
Jedenfalls passt es jetzt, das scheint mir aber eine generelle Problemstelle der Gs zu sein."

(hier gibt es einige Bilder: https://c.gmx.net/@330243153812527866/F ... NNd0i6Adpg )

Viele Grüße,
Matze

Benutzeravatar
Doppio
Beiträge: 4176
Registriert: 29.01.2011, 20:34
Motorrad: Xco'07
Wohnort: ffm-xcountry.de

Re: Matze aus Ulm

Beitrag von Doppio » 22.03.2020, 10:38

Sieht doch gut aus! Hast Du den Schalthebel schon modifiziert?
Kreiselkräfte! Ich sehe Kreiselkräfte!...
G650X-FAQ - Suchfunktion

MatzeXLV
Beiträge: 7
Registriert: 21.03.2020, 09:20
Motorrad: G650Xcountry
Wohnort: Ulm

Re: Matze aus Ulm

Beitrag von MatzeXLV » 22.03.2020, 12:25

nö, hab ich noch nicht - hatte hier zwar über das Thema gelesen und mir die verschiedenen Bilder angeschaut, (.. und war von der offensichtlichen Werkstatt-Ausstattung mancher Mitglieder beeindruckt - wunderschönes Langloch in einem der modifizierten Hebel) und hatte mir bei Tante Louise den stählernen, klappbaren Hebel der XT500 geholt, aber nach Vergleich auch wieder zurückgebracht. Hat es euch schon öfter die Schalt-Welle verbogen?
Bei meiner Nuda hatte ich (leider!) mal Asphalt-Kontakt mit (u.a.) dem nicht klappbaren Schalthebel, den es dabei zwar verbog, aber ohne dass die Achse Schaden nahm. Aber ich kann ja einfach einige Löcher reinbohren. Am besten in der Nähe der Aufnahme, oder? Andererseits wäre evtl. ein gößeres Loch als Sollbruchstelle direkt hinter dem Klappmechanismus und ein weiteres, kleiners, als Ersatz-Aufnahme für eine Schraube nicht schlecht, die im Falle des Abbruchs des Hebels als Ersatz-Fuß-Stück dienen könnte ...
Und sollte man das dann nicht auch beim Bremshebel vorsehen?

Benutzeravatar
treelo
Beiträge: 942
Registriert: 14.08.2011, 23:48
Motorrad: Dual XCh/Mo ABS

Re: Matze aus Ulm

Beitrag von treelo » 22.03.2020, 16:17

Hier helfen Doppios FAQ weiter:
viewtopic.php?f=4&t=5694
und da wird u.A. diese Modifikation empfohlen:
http://g650x-forum.bmw-motorrad-portal. ... 266#p33478

Grüße Stephan
1982>heute: Solo Minibike, TS50ER, DR500S, CX500C, XT550, XS650C, XT250, SR500, XT600Ténéré, DR650R, XChallenge + Dorsoduro 900...old man's FoxO-Gen...jetzt im Nord Schwarzwald wohnend.

MatzeXLV
Beiträge: 7
Registriert: 21.03.2020, 09:20
Motorrad: G650Xcountry
Wohnort: Ulm

Re: Matze aus Ulm

Beitrag von MatzeXLV » 22.03.2020, 22:15

Danke - nachdem ich das und vorallem den Beitrag von Wolfgang_L gelesen hatte
Problem und Ursache für den ganzen Ausbau war ein kleiner ... Umfaller meiner Frau, bei dem die Schaltwelle glatt abgebrochen ist.
, hab ich mich gerade doch noch daran gemacht und den Hebel entsprechend modifiziert. (Bilder: siehe link weiter oben) Die Gummiauflage halte ich für eine gute Idee, um die punktuelle Krafteinwirkung des Hebels auf den Motordeckel bei einem Sturz zu verteilen und den Deckel damit etwas zu schützen. (LKW-Schlauch + Kabelbinder)
Gruß!

mab
Beiträge: 282
Registriert: 21.12.2013, 19:10
Motorrad: XCountry ´08

Re: Matze aus Ulm

Beitrag von mab » 23.03.2020, 10:10

Hallo Matze,

deine Idee mit der Abstützung am Deckel ist grundsätzlich nicht verkehrt, jedoch wird der Hebel beim Bodenkontakt meist unterhalb des Deckels reingedrückt (Schalten ist dann auch nicht mehr möglich!).

Die Löcher im Hebel werden nicht den gewünschten Effekt haben, eine Einkerbung wirkt besser.

Weiter viel Spaß beim Schrauben.

MlG
MAB
G650X FAQ: http://www.g650x-forum.bmw-motorrad-por ... f=4&t=5694 , Danke Doppio!

G650XCountry Mod. ´09

MatzeXLV
Beiträge: 7
Registriert: 21.03.2020, 09:20
Motorrad: G650Xcountry
Wohnort: Ulm

Re: Matze aus Ulm

Beitrag von MatzeXLV » 28.03.2020, 12:37

Hi MAB,

danke für die Einschätzung - ich lasse es jetzt trotzdem erstmal so. Das Loch direkt am Klapp-Hebel schwächt das Material dort sehr stark und noch instabiler wollte ich den Hebel eigentlich nicht machen, er sollte ja auch eine eventuelle, stärkere Betätigung mit Stiefel überstehen, ohne sich dabei bereits zu verformen. Falls ich dann doch irgendwann den Schaden haben sollte, muss ich dann eben daraus klug werden - hilft ja nix! ;-)

Gruß, Matze

Benutzeravatar
Doppio
Beiträge: 4176
Registriert: 29.01.2011, 20:34
Motorrad: Xco'07
Wohnort: ffm-xcountry.de

Re: Matze aus Ulm

Beitrag von Doppio » 28.03.2020, 13:32

Nicht, dass es nicht im Vorfeld ausreichend angemerkt worden sei. Die Löcher in Deinem Schalthebel wirken vor allem bei Krafteinwirkungen in "rechts-links"-Richtung. Diese führen aber nicht zum Abscheren der Schaltwelle. Kräfte in "hoch-runter"-Richtung dagegen können die Schaltwelle axial überdrehen und zum Abscheren derselben führen. Deswegen sind Einkerbungen "oben und unten" am Schalthebel zielführend. Das Material in Hebelmitte nimmt so gut wie keine Kräfte auf, und es ist fast egal, ob es vorhanden ist, oder nicht.

Schöne Grüße,
Doppio
Kreiselkräfte! Ich sehe Kreiselkräfte!...
G650X-FAQ - Suchfunktion

Antworten