Kettendurchhang messen...wie denn nun?

Alles was die Technik der G650X - Moto - Country - Challenge betrifft.

Re: Kettendurchhang messen...wie denn nun?

Beitragvon Doppio » 15.10.2012, 07:30

... dann ist das Thema ja jetzt geklärt! :-)
In der RepROM Version 1 aus 12/2006 sieht es noch so aus:

Kettenspannen RepROM_1_12_2006.jpg

Scheinbar hat auch BMW im Laufe der Zeit dazugelernt.

Schöne Grüße,
Doppio
Kreiselkräfte! Ich sehe Kreiselkräfte!...
G650X-FAQ - Suchfunktion
Benutzeravatar
Doppio
 
Beiträge: 3857
Registriert: 29.01.2011, 20:34
Wohnort: ffm-xcountry.de

Re: Kettendurchhang messen...wie denn nun?

Werbung

Werbung
 

Re: Kettendurchhang messen...wie denn nun?

Beitragvon burnout » 15.10.2012, 14:58

ok, danke.

ja, so sieht es bei mir auch aus, bzw. so ähnlich, meine moto hat noch nicht den von bmw in der reprom erwähnter skalenwert (3). ich darf da immer mit dem meßschieber ran.


gruß
burni
G650 XMoto - EZ: 03.08.2006 - 12/768 - M-G 327 - ø 3,6l/100km

BMW Kunststoff Motorschutz
BMW Gepäckbrücke
BMW Hecktasche
Hattech Dark Style ESD
Alarmanlage
Benutzeravatar
burnout
 
Beiträge: 249
Registriert: 02.03.2010, 12:45
Wohnort: Aachen NW / Erfurt TH

Re: Kettendurchhang messen...wie denn nun?

Beitragvon treelo » 16.07.2017, 15:13

Hallo,

jetzt weiß ich endgültig, an was man eine zu stramm eingestellte Kette während der Fahrt erkennt:
- Kettenschlagen an der Schwinge selbst bei kleinsten Unebenheiten (vertiefte Kanaldeckel etc.)
- deutliche Geräusche der Kette bei gezogenen Kupplung (rhythmisches Tack Tack Tack)
- unharmonisches, raues Fahrgefühl bei Konstantfahrt (vergleichbar mit den alten KTM Enduros)

Dies nur, da ich Depp mich nicht an diesen Thread erinnert habe
und die Kettenspannung -von 30-35mm bei entlastetem Hinterrad-
durch Drücken der Kette nach oben und unten eingestellt habe.
Dadurch war diese zu stramm bzw. bei Drücken nach oben lediglich 20mm Spiel vorhanden.

Heute richtig eingestellt und die nervige Geräuschkulisse während der Fahrt hatte ein Ende.

Grüße Stephan
1982>heute: Solo Minibike, TS50ER, DR500S, CX500C, XT550, XS650C, XT250, SR500, XT600Ténéré, DR650R, XChallenge + Dorsoduro 900...old man's FoxO-Gen...jetzt im Nord Schwarzwald wohnend.
Benutzeravatar
treelo
 
Beiträge: 854
Registriert: 14.08.2011, 22:48

Re: Kettendurchhang messen...wie denn nun?

Beitragvon treelo » 04.10.2017, 17:28

...und nochmal.
Um schneller herauszufinden, wo sich die strammste Stelle der Kette befindet,
einfach bei aufgebocktem Hinterrad,
~10cm weise die Kette bewegen,
um dann jedes mal den Abstand zur unteren Führungsschiene zu checken,
indem man die Kette hinter der Schiene (mittlerer Abstand Ritzel/Kettenblatt),
nach oben drückt.

Dies nur, da der Unterschied -messen an strammster/losester Stelle-
gerne einmal 10mm Unterschied beim Einstellen des korrekten Kettendurchhangs ausmachen kann.

Bei mir ist die Kette richtig eingestellt,
wenn diese -beim Heraufdrücken der strammsten Stelle- ca. 5mm Platz zur unteren Führungsschiene hat.

Grüße Stephan
1982>heute: Solo Minibike, TS50ER, DR500S, CX500C, XT550, XS650C, XT250, SR500, XT600Ténéré, DR650R, XChallenge + Dorsoduro 900...old man's FoxO-Gen...jetzt im Nord Schwarzwald wohnend.
Benutzeravatar
treelo
 
Beiträge: 854
Registriert: 14.08.2011, 22:48

Re: Kettendurchhang messen...wie denn nun?

Beitragvon treelo » 03.02.2019, 12:54

Begeistert davon, wie stoisch geradeaus mein neues Moped, bei freihändiger Fahrt, vom Händler nachhause fuhr,
stellte ich in der Garage erstaunt fest, dass die Klemmblöcke der Hinterachse -rechts zu links-
nicht genau an den seitlichen Markierungen der Schwinge ausgerichtet waren.
Es war augenscheinlich ein Unterschied von 1-2 mm auszumachen.
Diesen Geradeauslauf war ich von meiner X so (exakt) nicht gewohnt,
obwohl immer penibel mit Messschieber ausgerichtet.

Nach Recherche im Netz zu diesem Thema, habe ich diese kleine feine Tool entdeckt.
> https://www.ktmpowershop.de/ACHSLEHRE
Dieses kann evtl. auch an unseren Mopeds eingesetzt werden,
um eine nahezu 100%-ige parallele Ausrichtung Schwingachse/Hinterradachse zu erreichen.

Gleiches Ergebnis wie mit dem Laser Tool
> https://www.kawaschrauber.de/shop/product_info.php?pName=secatline-linien-laser-cat-kettenflucht-pr%FCfger%E4t-laser&SESS=cgn4muq93p1krn32o32k64igr3/
Jedoch ist die Achslehre -wie ich meine- etwas einfacher in der Handhabung und obendrein kostengünstiger.
Zudem ist bei der X -aus eigener Erfahrung- der Einsatz des Laser Tools erst möglich,
wenn die untere (Gummi-)Kettenführung an der Schwinge entfernt wurde.

Sobald geeignetes Wetter ist, werde ich mein Hinterrad mit der Achslehre neu ausrichten und berichten.

Grüsse Stephan
Zuletzt geändert von treelo am 03.02.2019, 20:35, insgesamt 1-mal geändert.
1982>heute: Solo Minibike, TS50ER, DR500S, CX500C, XT550, XS650C, XT250, SR500, XT600Ténéré, DR650R, XChallenge + Dorsoduro 900...old man's FoxO-Gen...jetzt im Nord Schwarzwald wohnend.
Benutzeravatar
treelo
 
Beiträge: 854
Registriert: 14.08.2011, 22:48

Re: Kettendurchhang messen...wie denn nun?

Beitragvon Doppio » 03.02.2019, 14:11

Hi Treelo,

interessanter Aspekt! Du kennst ja jetzt den individuellen einseitigen "Offset" der Onboard-Einstellmarkierungen und kannst zukünftig damit arbeiten.

Schöne Grüße,
Doppio
Kreiselkräfte! Ich sehe Kreiselkräfte!...
G650X-FAQ - Suchfunktion
Benutzeravatar
Doppio
 
Beiträge: 3857
Registriert: 29.01.2011, 20:34
Wohnort: ffm-xcountry.de

Re: Kettendurchhang messen...wie denn nun?

Werbung


Re: Kettendurchhang messen...wie denn nun?

Beitragvon mab » 03.02.2019, 14:19

Hi,
das gibt es auch günstiger:

http://www.mxladen.com/ACHSLEHRE-ZUM-AU ... INTERRADES



mlg

MAB
G650X FAQ: viewtopic.php?f=4&t=5694 , Danke Doppio!

G650XCountry Mod. ´09
mab
 
Beiträge: 223
Registriert: 21.12.2013, 19:10

Re: Kettendurchhang messen...wie denn nun?

Beitragvon xix » 04.02.2019, 09:33

Beim Ausrichten des Hinterreifens mit den Kettenspannern achte ich immer darauf, ob der setliche Reifenabstand vorne beim Schwingenlager beidseitig gleich ist. Messen tu ich da gar nicht und ich hab noch nichts Negatives beim Geradeauslauf bemerkt.
xix
 
Beiträge: 69
Registriert: 05.02.2017, 11:22

Re: Kettendurchhang messen...wie denn nun?

Beitragvon AndreasC » 06.02.2019, 09:06

Wie genau soll das mit diesem Schieber funktionieren?

Mach das auch eher mit dem Messschieber und dem "geschulten Auge"

Gesendet von meinem Pixel mit Tapatalk
Benutzeravatar
AndreasC
 
Beiträge: 132
Registriert: 25.11.2016, 11:19
Wohnort: Dortmund

Re: Kettendurchhang messen...wie denn nun?

Beitragvon treelo » 06.02.2019, 15:06

Damit misst du den Abstand Mitte Schwingachse (festen Dorn ansetzen) zu Mitte Hinterachse (beweglichen Dorn ansetzen).
Wenn beide Werte (rechts zu links) gleich sind,
ist das Hinterrad -vorausgesetzt der Rahmen ist nicht verzogen- im Idealfall perfekt gerade ausgerichtet.
Wahrscheinlich würde es auch mit einem flexiblen Maßband funktionieren,
doch die Achslehre erscheint mir einfacher, bequemer und genauer.

Das Problem mit der Messschieber Methode ist,
zum einen, dass die Fixpunkte zum Messen (egal welche)
auf beiden Seiten der Schwinge unterschiedlich in den Maßen ausfallen können.
Zum anderen stört -so bei mir- die Feststellschraube des Messschiebers,
damit genau 2 identische Messpunkte (rechts/links) erfasst werden können.

Wenn das Tool geliefert wurde, werde ich herausfinden ob es auch für meine X taugt.
Denn im Gegensatz zu vielen anderen Mopeds hat die X keine hohle Schwingachse,
was eigentlich Voraussetzung ist, um die Achlehre exakt anzusetzen bzw. das gleiche Maß ermitteln zu können.
Grüsse Stephan
1982>heute: Solo Minibike, TS50ER, DR500S, CX500C, XT550, XS650C, XT250, SR500, XT600Ténéré, DR650R, XChallenge + Dorsoduro 900...old man's FoxO-Gen...jetzt im Nord Schwarzwald wohnend.
Benutzeravatar
treelo
 
Beiträge: 854
Registriert: 14.08.2011, 22:48

Re: Kettendurchhang messen...wie denn nun?

Beitragvon Holger1 » 06.02.2019, 15:51

Wenn die Achse keine Bohrung hat, einfach mit dem Messchieber den Mittelpunkt der Achse anreißen und einen Körnerpunkt setzen, schon funktioniert die Achslehre wieder. :mrgreen:

Die High End Lösung wäre, die Achse auf der Drehmaschine mit einem Zentrierbohrer anbohren.

Übrigens gibts diesen Typ Achslehre bei Ebay und Co. für weniger als den halben Preis. Die KTM Achslehre ist jetzt nicht gerade ein Sonderangebot. 8)

:arrow: https://mister-mx.de/ACHSLEHRE-ZUM-AUSR ... INTERRADES
Holger1
 
Beiträge: 50
Registriert: 08.12.2018, 06:04

Re: Kettendurchhang messen...wie denn nun?

Beitragvon g650-muc » 08.02.2019, 12:59

Ganz ohne Spezialwerkzeug geht es auch:
Bei Maschinen mit glattem Kettenrad ein Aluprofil passender Länge auflegen.
Dann sieht man ob Kettenrad und Kette parallel stehen.

Oder: Hinterrad drehen. Bei einem schief stehenden Hinterrad zieht es die Kette immer auf die gleiche Seite.

Für eine Profiwerkstatt ist beides natürlich zu langsam und daher zu teuer.
Gruß
Richard
g650-muc
 
Beiträge: 397
Registriert: 10.08.2009, 20:24
Wohnort: München

Vorherige

Zurück zu G650X - Serie - Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste