Neuer Titel: Kleiner Motor - großes Drama

Alles was die Technik der G650X - Moto - Country - Challenge betrifft.
Hansen
Beiträge: 406
Registriert: 21.10.2008, 21:53
Motorrad: G650X Challenge
Wohnort: Berlin

Re: Neuer Titel: Kleiner Motor - großes Drama

Beitrag von Hansen » 21.09.2020, 06:42

Das kann ich mir nicht vorstellen! Das wirklich 8 Liter Benzin auf 25 km durchgejubelt wurden! Schau aber vorsichtshalber mal in den Öl Tank. Der müsste quasi überlaufen!

Benutzeravatar
treelo
Beiträge: 1091
Registriert: 14.08.2011, 23:48
Motorrad: Dual XCh/Mo+07'XCo

Re: Neuer Titel: Kleiner Motor - großes Drama

Beitrag von treelo » 21.09.2020, 13:48

Möglich ist alles, dass auf 80km und diversen Startversuchen/Warmlaufphasen so viel Sprit verbrannt wird.
Gerade beim Orgeln und in der Warmlaufphase wird wahrscheinlich am meisten Benzin verbraucht.
Wenn bei warm gefahrenem Motor (>10km) es hinten nicht deutlich nach Sprit riecht sollte alles i.O. sein.
Vorsichtshalber auch mal im Öltank schnuppern, nachdem du die X über 100km bewegt hast.
Aktuell wird dein Öl möglicherweise nach Benzin riechen (Startversuche, nicht warm gefahrener Motor).
Also erst einmal das Moped moderat bewegen, nach 100km sollte das Öl Spritfrei sein.
Dabei kannst Du dann auch gleich nachtanken und herausfinden, ob der Spritverbrauch wieder auf normales Niveau ((<5 Ltr.)gesunken ist.
Zum Vergelich:
Der BC meines Smart zeigt nach 2-3km noch einen Durchschnittsverbrauch von >10 Ltr. an.
Dieser pendelt sich nach 50km zur Arbeit auf ~5 Ltr.ein
Viel Erfolg.

Grüße Stephan
Es war einmal: Solo Minibike, TS50ER, DR500S, CX500C, XT550, XS650C, XT250, SR500, XT600Ténéré, DR650R
Aktuell: XCh ABS + 07'XCo + (Dorsoduro 900)...old man's FoxO-Gen.

Benutzeravatar
R2D2
Beiträge: 1672
Registriert: 01.02.2008, 21:12
Motorrad: BMW 650 u.a.
Wohnort: Thalmässing

Re: Neuer Titel: Kleiner Motor - großes Drama

Beitrag von R2D2 » 21.09.2020, 14:32

Toby hat geschrieben:
20.09.2020, 22:08
Es soll schon öfter Leute gegeben haben, die meinen sie hätte noch Sprit im Tank.
Manchen passiert das auf nem Hügel an dessen Fuß eine Tanke liegt, andere sind auf eine Spritlieferung angewiesen.
Liebster Toby - Du willst aber jetzt keine Anspielungen machen.... :roll:
Bild
Bild

...und ich habe das fehlende Röhrchen am rechten Benzinhahn des 32-Liter-Tanks immer nicht nicht gerichtet. :oops:

Gruß aus dem Süden Mittelfrankens - Ray

MünchnerBua
Beiträge: 171
Registriert: 27.03.2015, 23:08
Motorrad: XMoto

Re: Neuer Titel: Kleiner Motor - großes Drama

Beitrag von MünchnerBua » 21.09.2020, 21:33

Doch heute schon geschafft, eine Runde zu drehen.
In den ersten 10 km sehr schwach und spät am Gas, kam wahrscheinlich noch vom zurücksetzen der Drosselklappenstellung.
Ingesamt bin ich jetzt 50km gefahren... gegen Mitte jegliche Lastzustände ausprobiert, hat alles gepasst.
Benzin in normaler Menge verbraucht.

Ich werde nochmal das Öl wechseln, hoffentlich diese Woche, und anschließend nochmals eine Runde drehen.

Meine These zum vorherigen Verlauf:
- LLS hinüber
- Stecker Pumpenrelais erst verdreckt, dann nicht vollständig wieder eingesteckt
- Zu viel Öl durch eigenes Verschulden

Schlauer bin ich nicht wirklich.

Ich werde auch nochmal mit dem GS911 auslesen, ob bei der heutigen fahrt noch Fehler gespeichert wurden.

Nachtrag: Zwischendrin schadet ein herzliches Danke an eure Geduld und Hilfsbereitschaft sicher nicht. Ich weiß es sehr zu schätzen! Vielen Dank!

Benutzeravatar
Toby
Beiträge: 408
Registriert: 18.10.2012, 23:20
Motorrad: F650GS u. zwei Oryx

Re: Neuer Titel: Kleiner Motor - großes Drama

Beitrag von Toby » 10.10.2020, 19:03

...uuuuuuuund?


Lass hören, läuft der Bock noch?
Bild

Antworten