Wasserpumpe hinüber

Alles was die Technik der G650X - Moto - Country - Challenge betrifft.

Wasserpumpe hinüber

Beitragvon extruth » 18.04.2009, 18:07

Sind bei jemandem schon mal die Simmerringe zwischen den beiden Kammern der Wasserpumpe kaputt gegangen? So bei mir geschehen, pünktlich 3 Wochen nach Ablauf der 2 Jahre Garantie... :roll: Immerhin wird's auf Kulanz noch repariert :)
und dermaßene Grüße
die extruth

"Die XT ist tot, es lebe die XT!" :cry: Die mit der BMW tanzt
Benutzeravatar
extruth
 
Beiträge: 93
Registriert: 24.07.2007, 21:52
Wohnort: D-90xxx Nürnberg

Wasserpumpe hinüber

Werbung

Werbung
 

Beitragvon supermono » 18.04.2009, 20:25

Hallo,


dies ist ein bekanntes Problem, selten aber vorhanden. Motoren die ohne

Kühlflüssigkeit (fertige, vorgemischte) betrieben werden haben dieses

Problem deutlich öfters, beim Rennsport müssen wir Wasser benutzen -

hier kommst deutlich häufiger vor.


Schönes Wochenende - Gottfried
supermono
 
Beiträge: 4
Registriert: 27.05.2007, 19:02

Re: Wasserpumpe hinüber

Beitragvon Batschi » 21.07.2011, 12:04

Hallo zusammen habe gerade bei meiner G 650 X Country beide Simmeringe an der Wasserpumpe zum Motor hin machen lassen. Lt. BMW 1,5 Stunde in € 360,-
Batschi
 
Beiträge: 1
Registriert: 23.06.2011, 11:18

Re: Wasserpumpe hinüber

Beitragvon Sam81 » 21.07.2011, 14:36

hallo,

wie hat sich denn der defekt bemerkbar gemacht? wenn man mal als nichttechnikaffiner fragen darf :) geht die mühle dann überhaupt noch ?

gruss
sam
Benutzeravatar
Sam81
 
Beiträge: 577
Registriert: 03.06.2009, 11:39
Wohnort: Regensburg

Re: Wasserpumpe hinüber

Beitragvon Xmoto » 21.07.2011, 19:54

Das macht sich ueber eine Vermischung von Wasser mit dem Schmierstoff bemerkbar.
Frueher hatten die Rotaxen noch eine Ablaufkontrollbohrung zwischen den Wellendichtringen um genau das zu vermeiden.
Dann lief eben Oel oder eben Kuehlmittel aus dieser Bohrung, heute darf man den Motor zu Klump fahren, wenn man das nicht mitbekommt.
Xmoto
 
Beiträge: 458
Registriert: 02.02.2010, 22:59

Re: Wasserpumpe hinüber

Beitragvon Sam81 » 21.07.2011, 22:52

hm....

merkt ich das dann also wie genau? wenn wasser im öl ist beim ölwechsel oder wie? sorry für die dummer fragerei, höre grad das erste mal davon ,dass das ein "bekannter mängel" bei den Xen ist......
Benutzeravatar
Sam81
 
Beiträge: 577
Registriert: 03.06.2009, 11:39
Wohnort: Regensburg

Re: Wasserpumpe hinüber

Werbung


Re: Wasserpumpe hinüber

Beitragvon Xmoto » 25.07.2011, 20:52

Das merkt man schnell dadurch, dass eines der beiden Fluessigkeiten im Niveau absinkt, dafuer aber die andere ansteigt.
Wasser im Oel bildet eine weissliche Emulsion, wie Oel im Wasser aussieht duerfte bekannt sein.
Xmoto
 
Beiträge: 458
Registriert: 02.02.2010, 22:59

Re: Wasserpumpe hinüber

Beitragvon BoSox » 27.04.2016, 17:28

Servus,

leider hat sich meine Moto seit dieser Saison dazu entschieden, Kühlwasser nach dem Kaltstart durch die Entlastungsbohrung abzulassen. Es kommt ca alle 3-4sek ein Tropfen, wenn sie warm ist, kommt nichts mehr.

Nun will ich das aber trotzdem reparieren. Habe aber keine Lust, dass in der Werkstatt machen zu lassen, da ich im F650 Forum von Preisen von ca 350€ gelesen habe.

Mein Kumpel ist Ex KTM Mechaniker, denk der bekommt das hin.

Jetzt gehts nur um die Teile bzw den Aufwand, das zu wechseln.

Hat jemand das schonmal getauscht? Habe was davon gelesen, dass meistens gleich die ganze Welle eingelaufen ist und somit auch ein neuer Simmerring nicht vernünftig dichten würde. Macht es Sinn gleich den Repsatz (NR. 6) zu kaufen, oder erstmal nur den Wasserseitigen Simmerring? (Kostet ja normal nur unter 5€).

Weiß jemand, ob man die Simmerringe rausbekommt, wenn man nur den WaPu Deckel aufmacht? Beim Wechsel der Welle muss alles auf, richtig? Hatte vor, die X eventuell auf die Seite zu legen und dann den Deckel nach Ablassen des Kühlwasser aufzumachen. Öl will ich ungern ablassen, da bald ein Service ansteht.

Anbei noch die Explosionszeichnung ausm ETK:

Bild



EDIT: Der Repsatz kostet knappe 35€. Also Wechsel dann wohl doch gleich die Welle und das Schaufelrad mit.

http://www.kfm-motorraeder.de/cms/original-ersatzteile/bmw-motorrad-ersatzteile?itemid=11512343451


Gruß
Bild
Benutzeravatar
BoSox
 
Beiträge: 184
Registriert: 20.07.2012, 23:10

Re: Wasserpumpe hinüber

Beitragvon Staubteufelchen » 28.04.2016, 14:48

Hallo BoSox,

Der linke untere Rahmen (C-förmiges Teil) muss entfernt werden damit der Seitendeckel runter kann (Wapu-deckel allein reicht nicht). Das ganze ist zeitaufwändig -> deshalb unbedingt das Rep-Set besorgen und einbauen (wenn die Welle noch gut ist - dennoch tauschen und ggf. für Fernreise als E-teil mitnehmen).

Gruß, Andreas
Staubteufelchen
 
Beiträge: 174
Registriert: 09.12.2010, 22:18

Re: Wasserpumpe hinüber

Beitragvon BoSox » 28.04.2016, 16:47

Staubteufelchen hat geschrieben:Hallo BoSox,

Der linke untere Rahmen (C-förmiges Teil) muss entfernt werden damit der Seitendeckel runter kann (Wapu-deckel allein reicht nicht). Das ganze ist zeitaufwändig -> deshalb unbedingt das Rep-Set besorgen und einbauen (wenn die Welle noch gut ist - dennoch tauschen und ggf. für Fernreise als E-teil mitnehmen).

Gruß, Andreas


Wie meinst du das mit dem C-Bügel?

Bis zu diesem Schritt ging alles fix und sah super aus (Hatte erstmal die Hartz IV Methode vor und nur nen neuen Simmerring einzubauen):

Bild


Aber dann kam leider ein nicht so schönes Bild hervor, nachdem der Simmerring draußen war:

Bild


Welle total eingelaufen und das nach 17.000km.

Naja, jetzt mach ichs vernünftig, kaufe den Repsatz und tausche gleich die Antriebsritzel der Welle mit (Tipp aus dem F650 Forum).

Ich hoffe, mein Kumpel und ich kriegen das hin. Aber bin zuversichtlich, wenn er schon Lagerschäden u.a. an alten LC4s repariert hat.

Gruß
Bild
Benutzeravatar
BoSox
 
Beiträge: 184
Registriert: 20.07.2012, 23:10

Re: Wasserpumpe hinüber

Beitragvon MünchnerBua » 14.04.2019, 22:20

Servus! hat das geklappt, nur das WaPu-Gehäuse abzunehmen um Welle und Dichtirnge zu tauschen?
MünchnerBua
 
Beiträge: 122
Registriert: 28.03.2015, 00:08

Re: Wasserpumpe hinüber

Beitragvon Toby » 15.04.2019, 00:15

Dichtringe sind von außen tauschbar, ist aber die Notlösung auf Reisen o.ä.

Für die Welle muss der Kupplungsdeckel ab.
Benutzeravatar
Toby
 
Beiträge: 370
Registriert: 18.10.2012, 23:20

Re: Wasserpumpe hinüber

Beitragvon X-Treiber » 15.04.2019, 05:06

Richtig, der Kupplungsdeckel muss runter. Und nicht nur der kleine, sondern der komplette linke Seitendeckel, wie er oben auf der Explosionszeichnung zu sehen ist.

Nebst einem Ölwechsel steht auch eine nahezu Neubefüllung des Kühlwasserssystems inkl. Entlüftung dessen an (bitte hier nach dem passenden Thread suchen wie man es richtig macht), was auch erklärt warum das Procedere bei BMW schlappe 350 EUR kostet.
Da die X mittlerweile nicht mehr die Jüngste ist, würde ich in dem Zuge empfehlen nebst dem Reperatursatz selbst auch neue Wasserschläuche zu verbauen (sofern lieferbar). Das ewige Leben haben sie nämlich nicht und das Befüllen bzw. Entlüften ist nervig, weil zeitaufwändig.
Auf korrekte Verlegung des Schlauchs nahe dem Krümmer achten, sonst gibt es ein thermisch bedingtes Malheur, wie seinerzeit selbst werksausgelieferte Neumaschinen leidvoll bewiesen haben.
X-Treiber
 
Beiträge: 387
Registriert: 30.11.2012, 08:21

Re: Wasserpumpe hinüber

Beitragvon HarryII » 16.04.2019, 14:22

Hallo,
hast du die genaue Bezeichnung und Größe von den Dichtringen der Wasserpumpenwelle?
Gruß
HarryII
HarryII
 
Beiträge: 10
Registriert: 05.05.2018, 20:54

Re: Wasserpumpe hinüber

Beitragvon Staubteufelchen » 16.04.2019, 15:19

Hallo HarryII,

dem Link von weiter oben folgend, erhältst du

Teilenr.: 11512343121, 11512343122, 11512343124
Ersetzt durch: 11 51 2 343 451

für das Set, besorge dir vorsichtshalber noch die große Dichtung des linken Motorseitendeckels und check zusammen mit dem Händler deines Vertauens die Richtigkeit der E-Teil-Nr.. Und dann viel Spaß beim Basteln, alles schön säubern und dann Hinterrad raus, Schwinge Raus, linkes unteres C-förmiges Rahmenteil raus und schon wird alles erreichbar...

Gruß,
Andreas
Staubteufelchen
 
Beiträge: 174
Registriert: 09.12.2010, 22:18

Nächste

Zurück zu G650X - Serie - Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste