Kreta im Oktober

Treffen, Ausfahrten, Treffpunkte für und mit der G650X - Moto - Country - Challenge.

Kreta im Oktober

Beitragvon xcountryman » 10.03.2019, 11:00

Suche Infos über Kreta.
Idealer Standort für tagestouren und eine gescheite Motorrad Vermietung die kleine enduros anbietet zb. 250 klx oder ne 400.
xcountryman
 
Beiträge: 37
Registriert: 13.11.2018, 18:46

Kreta im Oktober

Werbung

Werbung
 

Re: Kreta im Oktober

Beitragvon pip » 12.03.2019, 20:35

Moin.

Ob eine Motorradvermietung wirklich gescheit ist, merkt man wohl erst, wenn Probleme oder Schaeden abzuwickeln sind - beides hatten wir nicht, und alles lief problemlos.
Wir waren im September auf Kreta und hatten uns entschieden, erst vor Ort die Entscheidung zu treffen. Fuer den ersten Tag hatten wir einen Mietwagen, so dass wir uns zum Suchen frei bewegen konnten.

Achtung: Wo immer wir fragten, waren die ausgewiesenen Preise waren ohne Versicherung. Auf die Frage nach 'full insurance' bot uns eine Vermietung einen Paketpreis an, und erst als wir den aufgesetzten Vertrag vor der Unterschrift nochmal duchgingen, kam heraus, dass doch nur Haftpflicht dabei war - und man laut Police nur auf Teer fahren durfte.


Am Ende fanden wir um die Ecke eine Vermietung, die uns zum gleichen Preis ein Paket mit Vollkasko machte und weniger Probleme mit Schotterpisten hatte. Nur die Vollkasko wird bei Unfaellen auf unbefestigten Wegen kaum greifen. Wenn ich mich nicht irre, waren wir hier: 35.3221N 25.3881E
Die Motorraeder waren ok und hatten einen Stahlgepaecktraeger, auf dem wir unsere Rackpacks verzurren konnten. Bei meinem Kumpel hat unterwegs auf einer sehr langen Abfahrt die Vorderradbremse wahrscheinlich zu kochen begonnen, er hatte zwischenzeitlich kaum noch Bremsdruck. Mit Motorbremse und etwas weniger 'sportlicher' Fahrweise waere das wahrscheinlich nicht passiert. Nach einer Kekspause war alles wieder ok. Ausserdem hatte er bei Regen manchmal einen Wackelkontakt in der Lampe. Ich haette keine Probleme, dort wieder zu mieten. Die 250er waren voll ausreichend, aber da man am Ende wohl doch mehr Teer faehrt als man denkt, sind auch 650er eine gute Wahl.

In den ersten Tagen hatten wir uns auf der Lashiti Hochebene ueber Booking.com eine Unterkunft gesucht. Obwohl es an der Kueste noch teilweise sehr heiss war, konnte man dadurch abends ohne Klimaanlage entspannt schlafen. Man kann von dort gut Tagestouren machen. Es gibt Tankstellen, Restaurants und kleine Supermaerkte, aber alles andere ist eine Fahrstunde entfernt. Wir sind von dort bis an die Ostkueste gekommen, allerdings erst 2 Stunden nach Dunkelwerden zurueck gekommen, was man dringend vermeiden sollte.

Auf die Gefahr hin, zu polarisieren:
- Der Norden ist Touri-Hochburg, ich meide die Kueste da wie die Pest.
- Die Suedkueste ist zerfurcht. Wenn man schnell in Ost-West-Richtung kommen will, sollte man im Norden fahren. Dafuer gibt es im Sueden im Oktober garantiert einsame Straende.
- Die Tiefebene um Mires ist Landwirtschaft pur und von haesslichen Gewaechshaeusern zersetzt.
- Im Westen gibt es wunderbare Sandstraende. Das Wasser bei Phalasarna ist im Winter fast waermer als die Ostsee im Sommer.
Je mehr Touris, desto schlechter das Essen. Ich habe es in einem Touri-Lokal mit Bestnote auf TripAdvisor zurueckgehen lassen - das habe ich seit 20 Jahren nicht mehr gemacht. Wir haben uns meist in den kleinsten Doerfern dort hingesetzt, wo die Einheimischen waren und mit Gesten bestellt. Das haben wir nie bereut.

Ueberall sind wir herzlich begruesst worden, und wir haben auf Schotter fast nie jemanden getroffen. Irgendwo ist mir mal ein dummes Schwein von einer Boeschung herab fast auf den Lenker gesprungen. Oink. Kurz danach kamen wir an ein geschlossenes Gatter. Als wir uns noch ueberlegten, ob das auf Kreta einem Durchfahrtsverbot gleichkaeme, kam ein Einheimischer auf einem Quad und erklaerte, dass es kein Problem sei, sofern man es wieder schliesse.

Bild
Unterkunft auf der Hochebene: 35.1908N 25.4943E

Bild
Ich habe vielerorts Moussaka bestellt, dies war die beste: 35.1985N 25.4886E

Bild
Irgendwo an der Suedkueste

Bild
Hier verlor Maddin seine Vorderradbremse - Die Serpentinen gehen immer weiter bis auf Meeresniveau: 35.2309N 24.1610E

Bild
Hier sieht man den Gepaecktraeg voll beladen. Wir hatten irwitzigerweise Campingausruestung mit - voellig sinnfrei.

Gruss,
Pip
This space intentionally left blank.
Benutzeravatar
pip
 
Beiträge: 33
Registriert: 17.06.2012, 15:11
Wohnort: Karlsruhe

Re: Kreta im Oktober

Beitragvon xcountryman » 12.03.2019, 21:56

Hi pip, danke dir für deinen ausführlichen Bericht.
Das mit der Motorrad Vermietung hab ich jetzt schon öfter gelesen.
Eurodriver ist dort glaube ich ein grosser Verleiher der gute Resonanzen hat.
Dein Standort vom Verleiher ist nur ein Auto Verleiher zu lesen. Viell. Weiß dein Freund noch wie der hieß. Weil ein guter Verleiher mit vollkasko ist ein Muss!

Gruss Sven
xcountryman
 
Beiträge: 37
Registriert: 13.11.2018, 18:46

Re: Kreta im Oktober

Beitragvon pip » 12.03.2019, 22:42

Ich denke, die vermieten Autos, Quads, Roller - und eben Motorraeder.
This space intentionally left blank.
Benutzeravatar
pip
 
Beiträge: 33
Registriert: 17.06.2012, 15:11
Wohnort: Karlsruhe


Zurück zu Treffen und Ausfahrten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast