Einkauf aus NICHT_EU_Ländern ab 01.07.2021

Alles was nirgens rein passt.
Antworten
mab
Beiträge: 426
Registriert: 21.12.2013, 19:10
Motorrad: XCountry ´08

Einkauf aus NICHT_EU_Ländern ab 01.07.2021

Beitrag von mab » 02.07.2021, 11:29

Hallo,


seit dem 01.07.2021 wird jeder Artikel ab dem ersten Cent verzollt+ MwST, wenn er nicht aus der EU kommt (also auch wenn er aus GB kommt)!

Der bisherige Freibetrag wurde gestrichen!


Wenn der Artikel direkt am Flufhafen durch DHL verzollt wird verlangt DHL zusätzliche Gebühren (ab ca. 6,00 EUR aufwärts).


Landet der Artikel beim örtlichen Zollamt, da Unterlagen wie z.B. die Rechnung fehlen, müssen die fehlenden Nachweise dem Zoll zugesendet werden.


Wenn der Betrag für die Verzollung etc. feststeht, kann der Artikel nicht wie bisher beim Zollamt abgeholt werden, da dies wegen Corona verweigert wird.


Für die nun fällige Zustellung des Artikels vom Zoll zu einem selbst nach Hause, wird eine pauschale Gebühr von 28,50 EUR durch DHL berechnet!


Das ist eine absolute Unverschämtheit und grenz für mich bereits an Wucher!


34,50 EUR Gebühren + Einfuhr-Zoll + MwST+Kaufpreis = Endpreis


Also lieber nur noch in der EU- kaufen!?


MlG

MAB
G650X FAQ: viewtopic.php?f=4&t=5694 , Danke Doppio!

G650XCountry Mod. ´09

Benutzeravatar
Toby
Beiträge: 457
Registriert: 18.10.2012, 23:20
Motorrad: F650GS u. zwei Oryx
Wohnort: https://slothracing.eu/
Kontaktdaten:

Re: Einkauf aus NICHT_EU_Ländern ab 01.07.2021

Beitrag von Toby » 02.07.2021, 12:12

mab hat geschrieben:
02.07.2021, 11:29

seit dem 01.07.2021 wird jeder Artikel ab dem ersten Cent verzollt+ MwST

Sendungen bis 150€ sind nach wie vor zollfrei. Bis zu dem Betrag werden also nur die 19% fällig.


Wenn der Artikel direkt am Flughafen durch DHL verzollt wird verlangt DHL zusätzliche Gebühren (ab ca. 6,00 EUR aufwärts).

Wie bisher auch.


Landet der Artikel beim örtlichen Zollamt, da Unterlagen wie z.B. die Rechnung fehlen, müssen die fehlenden Nachweise dem Zoll zugesendet werden.


Wenn der Betrag für die Verzollung etc. feststeht, kann der Artikel nicht wie bisher beim Zollamt abgeholt werden, da dies wegen Corona verweigert wird.


Hast du da eine Quelle für? Denn das wäre ja doch in der Tat ungünstig. Wenn auch es bsplw. für mich tatsächlich günstiger ist die nachträgliche Verzollung vom Versandunternehmen machen zu lassen, da ein Besuch beim Zollamt 100km Fahrtstrecke und dementsprechend Zeit bedeutet. Verhält sich natürlich anders, wenn man nicht im letzten Kuhkaff residiert :mrgreen:

Für die nun fällige Zustellung des Artikels vom Zoll zu einem selbst nach Hause, wird eine pauschale Gebühr von 28,50 EUR durch DHL berechnet!


Wie bisher auch. Wenn du nicht selbst zum Zollamt willst/kannst kostete das auch vorher schon die 28,50€.

Das ist eine absolute Unverschämtheit und grenz für mich bereits an Wucher!


34,50 EUR Gebühren + Einfuhr-Zoll + MwST+Kaufpreis = Endpreis


Wie bisher auch. Warte mal ab, bis du feststellst, was andere Versandunternehmen für die Verzollung nehmen...Tipp: Meist nicht weniger.


Also lieber nur noch in der EU- kaufen!?
Die großen Versender aus dem Ausland haben jetzt schon das IOSS umgesetzt, da zahlst du bereits direkt beim Kauf die Mehrwertsteuer drauf.
Gilt natürlich nur für Artikel bis zur Freigrenze von 150€, alles darüber muss eh über den Zoll, aber, wenn korrekt deklariert und mit Rechnung am Paket, so zahlst du - bei Zustellung durch die Post/DHL - nur die 6€ Auslagenpauschale, die du vorher auch bezahlt hast.


Wirklich beim Zoll landen nur falsch deklarierte Sendungen bzw. Sendungen ohne Rechnung. Da habe ich auch schon meinen Spaß mit Absendern gehabt. Habe aktuell einen, wo das Paket nun schon zum zweiten Mal zurück ging, weil er es trotz Hinweisen nicht schafft das korrekt zu deklarieren, ich dafür aber bestimmt auch nicht die Zeit und/oder das Geld opfere den Krempel beim Zoll abzuholen/abholen zu lassen.
Bild

computer_freak
Beiträge: 15
Registriert: 25.04.2021, 23:25
Motorrad: X-Country 2008
Wohnort: Nederland

Re: Einkauf aus NICHT_EU_Ländern ab 01.07.2021

Beitrag von computer_freak » 02.07.2021, 14:15

IOSS (EU) ermöglicht es einem Unternehmen wie AliExpress, die Mehrwertsteuer im Voraus zu bezahlen. Für den Käufer fallen dann keine Zollabfertigungskosten an.

https://ec.europa.eu/taxation_customs/b ... at/ioss_de

Edit: Bereits gesagt

mab
Beiträge: 426
Registriert: 21.12.2013, 19:10
Motorrad: XCountry ´08

Re: Einkauf aus NICHT_EU_Ländern ab 01.07.2021

Beitrag von mab » 02.07.2021, 14:41

Hi,

Zoll soll es es erst ab 150EUR geben, die Höhe hängt von der Ware ab. Einfuhrsteuer (MwSt) von 19% ab dem ersten Cent.

Die Gebühren von DHL sind jedoch der Wucher.

MlG
MAB

War heute selbst beim Zoll in Augsburg, um etwas abzuholen.
Die Antwort: "Sie dürfen überhaut nicht hier auf dem Gelände sein, da wegen Corona alles nur per DHL abgewickelt wird".

Eine Stunde später kam ein Anruf, ich könnte den Artikel nun doch direkt beim Zoll abholen. Die Kasse war das WC-Fenster nach außen, da das Zollamt nicht betreten werden darf und das Paket wurde auch durchs Fenster gereicht. Immerhin keine DHL Gebühr nur 19% Steuer. Die Türe war mit Zoll-Siegelband verschlosssen.
G650X FAQ: viewtopic.php?f=4&t=5694 , Danke Doppio!

G650XCountry Mod. ´09

Benutzeravatar
Doppio
Beiträge: 4815
Registriert: 29.01.2011, 20:34
Motorrad: Xco'07
Wohnort: ffm-xcountry.de

Re: Einkauf aus NICHT_EU_Ländern ab 01.07.2021

Beitrag von Doppio » 02.07.2021, 17:51

Das alles dient der Stärkung des Inlandhandels. Auch das sollte man erwähnen.
Kreiselkräfte! Ich sehe Kreiselkräfte!...
G650X-FAQ - Suchfunktion - G650X-Schwachstellen

1150
Beiträge: 119
Registriert: 25.04.2009, 07:27
Wohnort: im süden österreichs

Re: Einkauf aus NICHT_EU_Ländern ab 01.07.2021

Beitrag von 1150 » 02.07.2021, 18:33

:lol:

mab
Beiträge: 426
Registriert: 21.12.2013, 19:10
Motorrad: XCountry ´08

Re: Einkauf aus NICHT_EU_Ländern ab 01.07.2021

Beitrag von mab » 02.07.2021, 21:53

Hallo Doppio,

eigentlich stärkt das zunächst mal DHL, denn Zoll und Einfuhrsteuer gab es ja auch schon vorher, jedoch ohne DHL Gebühr!

Bei Dingen, welche nur außerhalb der EU hergestellt werden, wie z.B. meine neue Skid-Plate für die TW200, hast du ja keine andere Möglichkeit, als im Nicht-EU-Land zu kaufen. Denn auch der Import für Händler in die EU ist ja schwierig geworden.

In Austria hat man die gleichen Regel, da ja EU, aber hier gibt es angeblich eine Regelung, dass die Post auch den Zoll etc. erhebt und das für 5 Eur Gebühr. Geht als auch ohne Wucher seitens DHL.

MlG
MAB
G650X FAQ: viewtopic.php?f=4&t=5694 , Danke Doppio!

G650XCountry Mod. ´09

Benutzeravatar
Toby
Beiträge: 457
Registriert: 18.10.2012, 23:20
Motorrad: F650GS u. zwei Oryx
Wohnort: https://slothracing.eu/
Kontaktdaten:

Re: Einkauf aus NICHT_EU_Ländern ab 01.07.2021

Beitrag von Toby » 02.07.2021, 22:04

mab hat geschrieben:
02.07.2021, 21:53

In Austria hat man die gleichen Regel, da ja EU, aber hier gibt es angeblich eine Regelung, dass die Post auch den Zoll etc. erhebt und das für 5 Eur Gebühr. Geht als auch ohne Wucher seitens DHL.

Nochmal, wenn die Sendung richtig deklariert ist und ne Rechnung dran, dann kostet es auch nur 6€ Auslagepauschale. Wie früher auch.
Ist das nicht der Fall, kostet es übrigens auch bei den Österreichern bei Abwicklung durch die Post extra, nämlich 24€ zusätzlich zu deren Auslagetarif, welcher zwischen 5 und 36(!)€ liegt.
Aber auch das ist nix neues, weder in Austria noch hierzulande.





Das Zollamt Gießen hat übrigens ganz normal offen. Bzw. Es steht halt ein Tresen draußen und wird halt alles raus gebracht.



Also hat sich außer dem Wegfall der 22€-Freigrenze und der damit einhergehenden Einführung vom IOSS nix geändert, soweit ich das nachvollziehen kann?
Bild

Antworten