Reifenmontiergerät bei Motea für 163€ incl. Versand

Alles rund und zur G650X - Moto - Country - Challenge.
Benutzeravatar
treelo
Beiträge: 1281
Registriert: 14.08.2011, 23:48
Motorrad: Dual XCh/Mo+07'XCo

Re: Reifenmontiergerät bei Motea für 163€ incl. Versand

Beitrag von treelo » 01.07.2021, 20:50

Was für ein Geraffel.
Habe heute versucht neue Reifen auf die XCo mit meinem Reifenmontiergerät aufzuziehen.
Vorne beinahe unmöglich.
Mein Nachbar musste mir zum Schluss bei den letzten Zentimetern helfen,
alleine hätte ich es krafttechnisch nicht geschafft.
Hinten unmöglich.
Schon das Lösen des Reifens von der Felge scheiterte.
Deshalb habe ich mittels Dremel auf der Reifeninnenseite die Stahlseile durchgeflext.
Jetzt ist zwar der alte Reifen runter, jedoch Aufziehen werde ich erst gar nicht versuchen.
Diese Reifen haben einfach eine zu steife Karkasse, keine Chance mit dem Butler Montagekopf.
Das einzige was mühelos ging, war das Abdrücken der alten Reifen von der Felge.

Aufgezogen habe ich bisher lediglich 17" Reifen auf meine Sumo XCh.
Hier war nur das Abdrücken der Reifen etwas kraftaufwändiger, da die 17" Behr Felgen einen Hump besitzen.
Ansonsten funktionierte die eigentliche Demontage/Montage problemlos mit dem Reifenmontiergerät.

Dies nur als Hinweis für alle, die auch mit dem Gedanken spielen, sich so ein Gerät anzuschaffen.
Bei der XMo problemlos anwendbar, bei XCh/XCo fragwürdig.
Deshalb verzichte ich beim nächsten Reifenwechsel bei der XCo auf das RMGerät
und wende die klassische Methode mit Montiereisen an.
So wie hier anschaulich dargestellt...
https://youtu.be/nhS_oEiC2EU

Den Hinterreifen lasse ich dieses mal noch vom Profi aufziehen.
Mal sehen, ob nächstes mal die Montiereisen Methode wirklich so einfach und schnell funktioniert.
Es war einmal: Solo Minibike, TS50ER, DR500S, CX500C, XT550, XS650C, XT250, SR500, XT600Ténéré, DR650R
Aktuell: XCh ABS + 07'XCo + (Dorsoduro 900)...old man's FoxO-Gen.

Benutzeravatar
Toby
Beiträge: 457
Registriert: 18.10.2012, 23:20
Motorrad: F650GS u. zwei Oryx
Wohnort: https://slothracing.eu/
Kontaktdaten:

Re: Reifenmontiergerät bei Motea für 163€ incl. Versand

Beitrag von Toby » 01.07.2021, 23:52

treelo hat geschrieben:
01.07.2021, 20:50
Was für ein Geraffel.


Kleine Anmerkung am Rande:
Wenn das damit nicht geht: Mit Montiereisen wird das auch nix.
Bring das Rad zur Reifenbude und fertig. Schon dir die Nerven.


Richtige Motocross und Enduroreifen sind deutlich weicher und haben idR kein Stahleinsatz sowie weniger Lagen.

Wenn ich Felgen mit Straßenreifen bekomme, dann kommt die Säge zum Einsatz. Sowas tut sich niemand freiwillig mit Reifeneisen an,
zumal die Felge da garantiert Kampfspuren davon trägt.
Bis du so einen Reifen per Hand überhaupt im Felgenbett hast ist ein Enduroreifen schon getauscht und das Rad wieder eingebaut.



Und gaaaanz wichtig: Schmierung. Gibt extra Montagepaste, notfalls tuts auch mal etwas Spüli/Seife/WD40 oder ähnliches.
Bild

Benutzeravatar
treelo
Beiträge: 1281
Registriert: 14.08.2011, 23:48
Motorrad: Dual XCh/Mo+07'XCo

Re: Reifenmontiergerät bei Motea für 163€ incl. Versand

Beitrag von treelo » 02.07.2021, 09:38

Danke für den Tipp.
Wusste nicht, dass Crossreifen weicher im Aufbau sind.
Im Video kommt das alles sehr fluffig rüber.
Zumindest habe ich daraus gelernt, wie ich das Schlauchventil in Zukunft einfacher einfädeln kann
und als Unterlage einen alten Reifen benutzen sollte.
Bei meinem vergeblichen Versuch wurde Montagepaste in übermäßigen Mengen angewendet :cry:

Meine Intension die Reifen selbst aufzuziehen war,
dass es bis dato nur ein Reifenfritze zu meiner vollsten Zufriedenheit erledigt hatte.
Sprich' Schlauch und Reifeninnenseite mit Talkum behandelt,
die farbliche Markierung auf dem Reifen am Ventil ausgerichtet
und das Rad ordentlich und unter 30 Gramm ausgewuchtet wurde.
Leider ist die Bude ca. 30km weit weg und man hat bis zu 1 Woche Wartezeit darauf, da es sich hier um eine Radspannerei handelt.

Wie beschrieben, mit 17" Straßen also nicht Enduro Reifen hatte ich bisher keinerlei Probleme.
Es war einmal: Solo Minibike, TS50ER, DR500S, CX500C, XT550, XS650C, XT250, SR500, XT600Ténéré, DR650R
Aktuell: XCh ABS + 07'XCo + (Dorsoduro 900)...old man's FoxO-Gen.

Milka
Beiträge: 209
Registriert: 08.06.2017, 21:15
Motorrad: 650Xchallenge
Wohnort: Kurz vor DK

Re: Reifenmontiergerät bei Motea für 163€ incl. Versand

Beitrag von Milka » 28.08.2021, 20:15

Milka hat geschrieben:
22.05.2021, 20:14
Übrigens,
ich habe gekauft für den guten Kurs (163€),
werde dann beim nächsten Reifenwechsel mal berichten ob das was taugt :wink:
VG Ralf :)
Ich wollte hier ja nochmal ein Update zu dem Gerät geben:
irgendwann ist es dann doch nochmal geliefert worden :) und ich habe letzte Woche den ersten Reifenwechsel damit durchgeführt,
nachdem ich mit dann dreimal die Finger geklemmt hatte bin ich wieder auf die gute alte Variante mit Montierhebel zurückgegangen,
irgendwie komme ich mit dem Gerät oder das Gerät mit mir nicht klar, aber ein Versuch war es wert, nun geht das Teil geht wieder in den Verkauf
VG Ralf :)

Benutzeravatar
treelo
Beiträge: 1281
Registriert: 14.08.2011, 23:48
Motorrad: Dual XCh/Mo+07'XCo

Re: Reifenmontiergerät bei Motea für 163€ incl. Versand

Beitrag von treelo » 01.10.2021, 20:12

Sooo blöd...
Gestern den neuen Hinterreifen für die XCh ohne größere Probleme montiert.
Allein das Ploppen dauerte etwas länger (5 Versuche bei max. 3,3bar ohne Ventileinsatz), da der Reifen nicht richtig auf Temperatur war.
Danach den Reifen auf knapp 4bar (Setzdruck) aufgepumpt und für ca. 15 Min. so stehen gelassen,
damit sich der Reifenwulst schön an die Felge anschmiegen kann.
Jetzt blöderweise den Ventileinsatz wieder herausgeschraubt, Rad ringsum leicht auf dem Boden springen lassen,
in der Hoffnung, dass sich der Schlauch noch einmal richtig im Reifen verteilen kann und das Ventil gerade steht.

Ventileinsatz wieder eingeschraubt und Druck auf den Reifen gegeben.
Dabei hörte ich, beim Unterbrechen des Füllvorgangs mit dem Reifenfüller, ein Zischen aus Richtung Ventil.
Als wenn der Schlauch undicht wäre.
Och nee, ich Depp, habe ich etwa bei der Montage den Schlauch beschädigt?
Druckaufbau bis 3bar, hineingehört, kein Zischen mehr zu hören.
Keine Lust mehr auf die Montage des HR gehabt.
Das HR zur Seite gestellt, morgen messe ich den Druck erneut, hoffentlich wird er gehalten.

Heute, Druck i.O., kein Verlust, bloß woher kam das Zischen?
Ventileinsatz nochmals herausgedreht, wieder rein, Druckaufbau, erneutes Zischen über 2-3 Sek. bevor 1bar erreicht waren.
Erst jetzt fiel es mir wie Schuppen von den Augen...sooo blöd..
Das war einfach die Luft,
die zwischen dem vorher drucklosen Schlauch und Reifen,
beim Druckaufbau durch die Ventilöffnung der Felge entwich.
case solved.
Es war einmal: Solo Minibike, TS50ER, DR500S, CX500C, XT550, XS650C, XT250, SR500, XT600Ténéré, DR650R
Aktuell: XCh ABS + 07'XCo + (Dorsoduro 900)...old man's FoxO-Gen.

Antworten