g 650 X - Touratech Umbau

Alles rund und zur G650X - Moto - Country - Challenge.
Propellermann
Beiträge: 22
Registriert: 31.07.2021, 11:06
Motorrad: r 100 GS

g 650 X - Touratech Umbau

Beitrag von Propellermann » 11.08.2021, 09:25

Hallo zusammen,

ich habe mir kürzlich ein umgebaute X Challange gekauft, die auch tatsächlich als Fernreise-Maschine genutzt wurde.

Das sah man der Maschine schon bei den "Verkaufsfotos" an. Der Motor wurde jedoch schon aufwändig überholt - und alle gewünschten Eigenschaften, wie Windschutz und große Reichweite weist sie bereits auf. Also habe ich sie gekauft.
IMG_20210803_171210202_HDR (Copy).jpg
Beim weiteren Begutachten wurde klar, dass mehr Handlungsbedarf besteht - als gehofft / erwartet.
IMG_20210805_152906120 (Copy).jpg
IMG_20210804_172539380 (Copy).jpg
Ich möchte euch die Erfahrungen und "Restaurationsarbeiten" hier vorstellen.

Bei der ersten Ausfahrt habe ich Folgendes festgestellt:

Die X passt mir. Sie erfüllt meine Erwartungen voll und ganz. Für mein Empfinden sehr leicht und handlich. Das Heck steigt beim Anbremsen zwar schnell an, wie ja auch bekannt, aber damit kann ich leben. Also grundsätzlich erstmal alles gut :D

Aber:
Die Maschine nimmt nicht in allen Bereichen sauber Gas an - unten herum hat sie Dampf - ab der Mitte nimmt sie verzögert Gas an und hat auch nicht die volle Leistung im Vergleich zu einer F 650 GS. Die Verkleidung vorne ist zwar schnell montierbar und genau so schnell demontierbar - rappelt aber wie die Hölle. Das Ganze wird noch durch diverse andere Untertöne aus dem Vorbau begleitet - das mag ich nicht. Die verbaute Rekluse-Kupplung ist im Gelände sicherlich hilfreich - gefällt mir aber im Straßenbetrieb nicht. Der Schalthebel muss angepasst werden. Der Hintern tut mir relativ schnell weh - aber das war mir von vornherein klar und damit muss ich wohl leben.

Dazu kommt: Der Pflegezustand ist wirklich, also wirklich übel. Alle Änderungen an der Elektrik wurden eher supoptimal ausgeführt. Unter den Verkleidungen ist alles mit Dreck und Staub überzogen, alle Schrauben sind vergammelt und so weiter. Die Bremsscheibe vorne ist verschlissen.
Der Bezug der Sitzbank ist nicht mehr so toll. Die Verkleidung ist nur notdürftig gespachtelt und die Lackierung hat insgesamt schon bessere Tage gesehen.

Also kurzum - genau mein Ding :lol:

Wo will ich hin? Ich möchte sie in einen Zustand versetzen, der technisch in Ordnung ist und mich ruhigen Gewissens auch weiter wegfahren lässt. Sie soll weitestgehend sauber sein und sie soll "herzeigbar" sein. Sie darf Gebrausspuren aufweisen und es dürfen auch welche dazu kommen, aber insgesamt möchte ich sie mir auch ansehen können.

So weit der Plan. Mal schauen, was daraus wird.....

Benutzeravatar
treelo
Beiträge: 1259
Registriert: 14.08.2011, 23:48
Motorrad: Dual XCh/Mo+07'XCo

Re: g 650 X - Touratech Umbau

Beitrag von treelo » 11.08.2021, 11:09

Bezüglich nicht voller Leistung in der Mitte:
ESD Innereien sind i.O.?...kein Gerappel oder Klappern?
oder
Versuche mal die Drosselklappen anzulernen:
Die Zündung einschalten und die Selbstdiagnose abwarten. Vorher auf keinen
Fall die Bremse betätigen. Vor dem Betätigen des Startknopfes den Gasgriff ein- bis zweimal ganz
öffnen - so kann die Motorsteuerung die Stellung der Drosselklappen erfassen --> erst dann starten.
Auszug hieraus:
https://www.gs-forum.eu/attachments/bat ... df.166057/
Ist aber ihmo auch auf unsere X-en übertragbar.

Gehe davon aus, dass der Luftfilter bzw. das Motoröl schon erneuert wurden.
Der Benzinfilter könnte noch ein Wechselkandidat sein.

Wenn der Motor dann wieder ordentlich läuft,
gönne ihm mal eine Füllung Hoch Oktan Benzin und beschleunige,
bei natürlich betriebswarmen Motor, die einzelnen Gänge bis in den Begrenzer
und scheuch ihn mal ein paar 100 km.
Also, auf der Landstraße maximal bis in den 4. Gang schalten und den Gasgriff dabei digital (0/1) bedienen.
Dies nur, da der Motor wahrscheinlich noch nie so richtig ausgefahren wurde, Stichwort Rentnerauto ;).
Mein ungeöffneter Motor, mit knapp 65.000km, verträgt das noch immer,
ohne das jemals das Ventilspiel korrigiert werden musste.
Lange Vollgas Autobahnstrecken solltest du allerdings vermeiden.

Und wenn du nicht gerade zwergwüchsig wie ich bist (173cm) ;),
dann besorge dir eine hohe Kahedo oder Jungbluth Sitzbank.
Diese sind großzügiger gepolstert und Langstreckentauglich.
Mit der auf deinem Moped montierten Kahedo Variante hatte ich auch Probleme.
Zuletzt geändert von treelo am 11.08.2021, 11:32, insgesamt 1-mal geändert.
Es war einmal: Solo Minibike, TS50ER, DR500S, CX500C, XT550, XS650C, XT250, SR500, XT600Ténéré, DR650R
Aktuell: XCh ABS + 07'XCo + (Dorsoduro 900)...old man's FoxO-Gen.

Benutzeravatar
Doppio
Beiträge: 4815
Registriert: 29.01.2011, 20:34
Motorrad: Xco'07
Wohnort: ffm-xcountry.de

Re: g 650 X - Touratech Umbau

Beitrag von Doppio » 11.08.2021, 11:21

Ich würde auch checken, ob nicht eventuell ein 10-Cent-Tuning den Fahrspaß trübt, weil defekt oder falsch. Also der berühmte 10kOhm-Widerstand in Reihe zum Lufttemperatursensor...

Und der obligatorische Zündkerzenwechsel mit Check der beiden anfälligen Zündspulenkerzenstecker (oder sind es Zündkerzenspulenstecker? ;-)) kann an dieser Stelle Zweifel ausräumen.

Ich bin jedenfalls gespannt, was aus der Kiste wird. Nach einer Reinigung sollte es nicht mehr so schlimm aussehen.
Die Elektrik ist im Original schon heikel, beim Umbau sollte man also besonders sorgfältig sein. Prinzipiell sieht es "ganz gut" aus, bis auf die Lüsterklemme, die nichts am Motorrad zu suchen hat. Man müßte wissen, wie alles hinter den Bougierrohren und dem Kabelbaumklebeband aussieht.

Ein Blick in die G650X-FAQ läßt bestimmt noch andere Stellen ins Auge fallen.

Schöne Grüße und viel Spaß mit dem Winterbastelprojekt,
Doppio


Kreiselkräfte! Ich sehe Kreiselkräfte!...
G650X-FAQ - Suchfunktion - G650X-Schwachstellen

Propellermann
Beiträge: 22
Registriert: 31.07.2021, 11:06
Motorrad: r 100 GS

Re: g 650 X - Touratech Umbau

Beitrag von Propellermann » 11.08.2021, 11:26

Hallo treelo, danke für den guten Tipp. Das werde ich machen. Fehlerauslesen brachte keinen weiteren Hinweis. Was mir allerdings aufgefallen ist, war ein verdreckter Benzinfilter. Schon von außen war die Pumpe mit einem feinen dunkelgrauen Belag überzogen. Ausblasen des Bezinfilters ging nur gegen Widerstand und es kam zielich viel Dreck raus. Vielleicht hat die Pumpe Schwierigkeiten genug Benzin zu fördern.
IMG_20210809_162655152_MP (Copy).jpg
Der neue Filter ist gerade gekommen - den werde ich jetzt verbauen. So oder so - eine Fehlerquelle weniger und neue Filter schaden ja bekanntlich nicht :D

Propellermann
Beiträge: 22
Registriert: 31.07.2021, 11:06
Motorrad: r 100 GS

Re: g 650 X - Touratech Umbau

Beitrag von Propellermann » 11.08.2021, 11:38

Hallo Doppio, die Elektrik ist auf jeden Fall eine Baustelle. Von der "Widerstand-Tuning-Maßnahme" habe ich noch nichts gehört. Werde ich auch noch checken. Schalldämpfer hatte ich runter - geklappert hat nix. Wie prüfe ich den die Zündspulenstecker, ohne gleich Neue zu verbauen?

Benutzeravatar
Doppio
Beiträge: 4815
Registriert: 29.01.2011, 20:34
Motorrad: Xco'07
Wohnort: ffm-xcountry.de

Re: g 650 X - Touratech Umbau

Beitrag von Doppio » 11.08.2021, 11:43

Propellermann hat geschrieben:...Wie prüfe ich den die Zündspulenstecker, ohne gleich Neue zu verbauen?
Zündfunke im ausgebauten Zustand sichtbar?

10-Cent-Tuning: https://g650x-forum.bmw-motorrad-portal ... php?t=7617
Kreiselkräfte! Ich sehe Kreiselkräfte!...
G650X-FAQ - Suchfunktion - G650X-Schwachstellen

Propellermann
Beiträge: 22
Registriert: 31.07.2021, 11:06
Motorrad: r 100 GS

Re: g 650 X - Touratech Umbau

Beitrag von Propellermann » 11.08.2021, 12:48

Ah ok - das schaffe ich :lol:

Propellermann
Beiträge: 22
Registriert: 31.07.2021, 11:06
Motorrad: r 100 GS

Re: g 650 X - Touratech Umbau

Beitrag von Propellermann » 19.08.2021, 14:12

Hier mal ein Zwischenstand: Ich habe - bis auf den Vorbau alles gereinigt was ging ohne eine Komplettzerlegung.
IMG_20210810_182401728 (Copy).jpg
Da die Bremsscheibe verschlissen war, habe ich eine Neue von TRW montiert - natürlich inklusive Belägen. Bremsflüssigkeit habe ich ebenfalls erneuert.
IMG_20210813_075834937 (Copy).jpg
Auch der Kettensatz war nicht mehr der Beste.
IMG_20210813_075926721 (Copy).jpg
Außerdem habe ich die Rekluse-Kupplung gegen die originale Kupplung getauscht und das Öl gewechselt.
IMG_20210811_164333834 (Copy).jpg
Da sie nicht besonders gut lief und der Filter verdreckt war, habe ich diesen ersetzt und alle Adaptionswerte zurückgesetzt. Danach dann warmlaufen lassen. Fazit: Läuft besser - aber die Gasannahme ist immer noch nicht perfekt. Heute soll es für das Wochende in den Norden nach Hipstedt auf den Campingplatz gehen. Von da aus wollen wir den TET testen.

Und was sehe ich am Dienstag: Öllache am Vorderrad :evil: Gabel undicht.
IMG_20210817_141852122 (Copy).jpg
Zum Glück waren beim Kauf neue Simmerringe dabei und ich konnte zügig loslegen.

Also jetzt erstmal testen. Bin gespannt.

Propellermann
Beiträge: 22
Registriert: 31.07.2021, 11:06
Motorrad: r 100 GS

Re: g 650 X - Touratech Umbau

Beitrag von Propellermann » 29.08.2021, 15:32

Hallo zusammen,

ich befasse mich gerade mit der Elektrik. Einige Belegungen sind mir nicht klar.
Ist das so richtig?
Weiß-Blau = Benzinstand, Geschaltet über Masse?
Blau-Gelb = Temperatur und Diagnose, Signal vom Steuergerät?
Weiß-Schwarz und Weiß-Gelb = ABS, Keine Ahnung warum zwei Kabel und wie die angeschlossen werden :-(

Ich will ein Acewell anschließen.

Kann mr da jemand weiterhelfen?

Viele Grüße
Andreas

Benutzeravatar
Doppio
Beiträge: 4815
Registriert: 29.01.2011, 20:34
Motorrad: Xco'07
Wohnort: ffm-xcountry.de

Re: g 650 X - Touratech Umbau

Beitrag von Doppio » 29.08.2021, 16:07

Nutze doch den Schaltplan! Dort sind alle Kabel mit Farbcodierung verzeichnet ->> G650X-FAQ.
Kreiselkräfte! Ich sehe Kreiselkräfte!...
G650X-FAQ - Suchfunktion - G650X-Schwachstellen

Propellermann
Beiträge: 22
Registriert: 31.07.2021, 11:06
Motorrad: r 100 GS

Re: g 650 X - Touratech Umbau

Beitrag von Propellermann » 29.08.2021, 18:26

Hallo Doppio,

da habe ich schon reingeschaut.
Für mich ist nicht alles klar - insbesondere die 2 Kabel für das ABS die ins Cockpit führen :(

Viele Grüße
Andreas

Benutzeravatar
Doppio
Beiträge: 4815
Registriert: 29.01.2011, 20:34
Motorrad: Xco'07
Wohnort: ffm-xcountry.de

Re: g 650 X - Touratech Umbau

Beitrag von Doppio » 29.08.2021, 18:39

SWWS ist das Tachosignal,
WSGE ist die Ansteuerung für die ABS-Warnleuchte.
Beides kommt vom ABS-Modul.
WSBL ist die Ansteuerung für die Reserveleuchte, geschaltete Masse.
BLGE ist "TAA" und kommt aus der IE, geht zurm Motorsteuergerät (vielleicht weiß ja jemand, was sich hinter der Abk. verbirgt?).

Schöne Grüße,
Doppio



Kreiselkräfte! Ich sehe Kreiselkräfte!...
G650X-FAQ - Suchfunktion - G650X-Schwachstellen

Benutzeravatar
treelo
Beiträge: 1259
Registriert: 14.08.2011, 23:48
Motorrad: Dual XCh/Mo+07'XCo

Re: g 650 X - Touratech Umbau

Beitrag von treelo » 29.08.2021, 19:51

TAA wird im F650 Forum folgendermaßen beantwortet...
blau/gelb = Tachosignal TAA (für den Nachrüst-Bordcomputer)
https://www.f650.de/forum/index.php?thr ... post372110

Bei der Störungssuche für einen MTU Dieselmotor steht TAA allerdings für Binärer Transistorausgang
Es war einmal: Solo Minibike, TS50ER, DR500S, CX500C, XT550, XS650C, XT250, SR500, XT600Ténéré, DR650R
Aktuell: XCh ABS + 07'XCo + (Dorsoduro 900)...old man's FoxO-Gen.

Propellermann
Beiträge: 22
Registriert: 31.07.2021, 11:06
Motorrad: r 100 GS

Re: g 650 X - Touratech Umbau

Beitrag von Propellermann » 30.08.2021, 08:11

Ich danke euch vielmals - das sollte mir weiterhelfen.

Propellermann
Beiträge: 22
Registriert: 31.07.2021, 11:06
Motorrad: r 100 GS

Re: g 650 X - Touratech Umbau

Beitrag von Propellermann » 30.08.2021, 09:53

Eine Frage stellt sich mir doch noch. Wenn blau-gelb das Tachosignal ist, welches Kabel ist denn dann für die Temperaturwarnung- und Selbstdiagnoseleuchte? Das müsste doch auch vom Steuergerät kommen, oder?

Antworten