Umstieg auf eine XChallange

Alles rund und zur G650X - Moto - Country - Challenge.
Diana
Beiträge: 6
Registriert: 05.10.2021, 20:13
Motorrad: F800GS

Umstieg auf eine XChallange

Beitrag von Diana » 05.10.2021, 21:38

Hallo Leute,

ich möchte mir eine XChallange zulegen, ich bin mir allerdings unsicher auf was ich achten sollte und welcher Preis angemessen ist? Es gab wohl auch einige Rückrufe? Benötigt die Luftfederung besondere Beachtung? Kupplungsdeckel? Schaltwelle? Maximale Laufleistung? Baujahre? Bin für alle Tipps Dankbar!

Gruß Diana

Benutzeravatar
Doppio
Beiträge: 4821
Registriert: 29.01.2011, 20:34
Motorrad: Xco'07
Wohnort: ffm-xcountry.de

Re: Umstieg auf eine XChallange

Beitrag von Doppio » 05.10.2021, 22:20

Hallo Diana,

willkommen im Forum! Ja, ich weiß, es ist nicht gerade die feine englische Art, beantwortet aber Deine Anfrage ausgiebigst:

Alle Tipps findest Du in dem Spezialthread von kh500h1 zu den kritischen Punkten unserer Xen:
https://g650x-forum.bmw-motorrad-portal ... f=4&t=8157

...und in unserer G650X-FAQ:
https://g650x-forum.bmw-motorrad-portal ... f=4&t=5694

Schöne Grüße,
Doppio
Kreiselkräfte! Ich sehe Kreiselkräfte!...
G650X-FAQ - Suchfunktion - G650X-Schwachstellen

Benutzeravatar
Red
Beiträge: 218
Registriert: 11.09.2015, 23:16
Motorrad: ehemals Xch und Xmo

Re: Umstieg auf eine XChallange

Beitrag von Red » 05.10.2021, 22:53

Um mal etwas Druck vom Kessel zu nehmen, ich finde den Beitrag Kritische Punkte an der G650X die überarbeitet werden sollten ist eher eine worst case Sammlung bei fraglicher Wahrscheinlichkeit als eine Checkliste.

Ich bin eine Xmoto und Xchallenge mit Laufleistungen von jeweils ca. 40.000 km gefahren und hatte nicht einen Fall aus dem Beitrag. Eine Wasserpumpe habe ich mal getauscht, weil die alte tropfte.

Zusätzlich kann ich gut verstehen, dass neue Personen nicht gleich halbe Foren lesen möchten. Ich finde solche Einstiegshürden unnötig und wenn ich die FAQ und den Beitrag oben als erstes gelesen hätte, hätte ich es vielleicht mit der Angst zu tun bekommen und hätte voller Sorge andere Mopeds gefahren. (Okay, ich hatte bisher auch 12 Mopeds unterm Hintern).

Es gibt Mopeds die sind wesentlich kaprizöser, wenn eine Xchallenge halbwegs gewartet wurden und einen seriösen Eindruck macht, finde ich den Gebrauchtkauf auch nicht schwieriger als bei anderen Modellen.

Zu Dianas Punkten in Kurzform:
Luftfederbein ist genauso gut oder schlecht wie mit Metallfedern. Bin mit dem Luftfederbein bequem Crosspiste und Tagestouren im holländischen Sand gefahren.
Den Kupplungsdeckel kannst Du bei der Probefahrt nicht öffnen und reingucken. Wenn auf der Probefahrt alle Gänge halten ist das gut, mehr geht ohne aufmachen eh nicht einzuschätzen.
Schaltwelle keine Ahnung. Halt gucken, ob die Kiste mal Stürze hatte, ich habe ab und an mein Schaltpedal umgebogen, teils mitten im Gelände mit Steinen und Stöcken, ohne das Pedal abzubauen.
Maximale Laufleistung: Gibt Kisten die platzen, gibt welche die halten sehr lange. Ich hatte auf zwei Motoren über 40.000 km, bei normaler Pflege. Öl irgendein 10W40 einmal pro Jahr rein. Ansonsten Service nach Wartungsplan.
Alles andere wie Schwingenlager, Radlager, undichte Gabeln oder ölfeuchte Motoren und deren Geräusche wie halt bei anderen Mopeds auch.

Benutzeravatar
treelo
Beiträge: 1281
Registriert: 14.08.2011, 23:48
Motorrad: Dual XCh/Mo+07'XCo

Re: Umstieg auf eine XChallange

Beitrag von treelo » 06.10.2021, 00:35

Hallo Diana,
da du anscheinend einen prall gefüllten Geldbeutel hast, soll es die XCh (besser mit ABS) werden.
Die hier im Forum angebotene XCo könnte ich dir wahrscheinlich nicht schmackhaft machen.
https://g650x-forum.bmw-motorrad-portal ... =14&t=8765
Die Preisvorstellung ist absolut fair, die km-Leistung kann bei den Rotax Motoren eigentlich vernachlässigt werden.
Normalerweise kannst du bis um die 60.000km nichts verkehrt machen, wenn der Motor noch anständig rund läuft.
Zudem ist die Sitzbank reisetauglich, was man vom Sitzbalken der XCh nicht erwarten darf.
Günstige, faire Angebot für eine XCh sind rar gesät.
Mancher ist schon im näheren Ausland fündig geworden.

Nun XCh:
- km im Tacho weicht manchmal von der reellen km-Leistung ab (Stichwort: Tacho Austausch auf Garantie).
Entweder gibt es einen Vermerk im Serviceheft weiter hinten oder über die VIN erfährst du mehr beim BMW Fritzen (Historie)
- der Gangwechsel sollte während der Fahrt einigermaßen fluffig sein
- Neutral sollte von oben (2.Gang) oder unten (1.Gang) leicht zu finden bzw. einzulegen sein
- das Luftfederbein bzw. der Balg sollte keine Scheuerstellen hinter dem Spritzschutz aufweisen
- der Motorschutz sollte keine größeren Beschädigungen aufweisen (> Offroadeinsatz mit dementsprechend höherer Motorbelastung)
- beim Beschleunigen solltest du etwas längere Arme bekommen
Der Motor sollte eigentlich linear bis zur Drehzahlgrenze anziehen
Spreche hier aus eigener Erfahrung, bei meiner XCh musste ich die gesamte Kupplung ersetzen, bevor ich in diesen Genuss kam.
- Standgas/Motorlauf sollte bei betriebswarmen Motor gleichmäßig sein
Ansonsten Leerlaufsteller verdreckt oder defekt >senkt den Preis, ist aber kein großes Problem
- im ESD sollte nichts klappern (Prallbleche gelöst >Leistungsverlust)
- wurden alle Rückrufe erledigt (entweder im Serviceheft oder über VIN nachfragen s.o.)
z.B. Kettenlaufrolle oben / Halter ABS Verteiler an Steuerkopf verstärkte Ausführung / geänderter Benzinschlauch vom Tank /
Spritzschutz am Luftfederbein abgeändert
- Kühlschlauch unter dem Krümmer mit genügend Abstand (ca. 1cm) und ohne Brandspuren?
- Benzinschlauch unter der Sitzbank ohne Beschädigungen?
- Kabelbaum der links an der Batterie vorbeiführt ohne Scheuerstellen?
- 4 Pin Stecker unter Sitzbank für die Benzinpumpe abziehen >Pins ohne Schmauchspuren (glänzend und nicht schwarz)?
- Alu Heckrahmen noch gerade, wenn man von hinten auf das Moped schaut (Kennzeichen Mitte fluchtet mit Reifenmitte)?
- falls Zubehör ESD verbaut, Original ESD noch vorhanden und wenn nicht, warum (Sturz o.Ä.)?

Modelle ohne ABS sind etwas günstiger, würde ich persönlich nicht kaufen wollen.
ABS Modelle haben an der linken Lenkerarmatur einen roten (Druckschalter/-knopf).
Die Preise schwanken zwischen 3.500-5.000€ wobei es manchmal Ausreißer nach unten, aber größtenteils nach oben gibt.

Dass man nach einen Gebrauchtmoped Kauf das Öl nebst Filter + das Kühlwasser + Luftfilter erneuert brauche ich nicht extra zu erwähnen ;)
Wobei alles bei der XCh etwas aufwendiger ist.

btw:
Meine gebrauchte XCo mit 40.500km habe ich übers Telefon gekauft ohne eine Probefahrt gemacht zu haben.
Beste Entscheidung ever, seitdem bin ich etwa 5.000km ohne Probleme gefahren und habe einen Riesenspaß damit.

@Doppio
Du hast schon recht, hier im Forum gibt es bereits alle Informationen und sogar vorsortiert.
Aber...
Kann es sein, dass Weibsvolk anwesend ist?
Ähem, Räusper, nein, ich hatte einfach gerade Lust zu schreiben ;)
Es war einmal: Solo Minibike, TS50ER, DR500S, CX500C, XT550, XS650C, XT250, SR500, XT600Ténéré, DR650R
Aktuell: XCh ABS + 07'XCo + (Dorsoduro 900)...old man's FoxO-Gen.

Benutzeravatar
Doppio
Beiträge: 4821
Registriert: 29.01.2011, 20:34
Motorrad: Xco'07
Wohnort: ffm-xcountry.de

Re: Umstieg auf eine XChallange

Beitrag von Doppio » 06.10.2021, 07:45


treelo hat geschrieben:@Doppio
Du hast schon recht, hier im Forum gibt es bereits alle Informationen und sogar vorsortiert.
Aber...
Kann es sein, dass Weibsvolk anwesend ist?
Ähem, Räusper, nein, ich hatte einfach gerade Lust zu schreiben ;)
Emanzipation?
Gleichberechtigung?
Ich bin schon glücklich verheiratet!

Kreiselkräfte! Ich sehe Kreiselkräfte!...
G650X-FAQ - Suchfunktion - G650X-Schwachstellen

Diana
Beiträge: 6
Registriert: 05.10.2021, 20:13
Motorrad: F800GS

Re: Umstieg auf eine XChallange

Beitrag von Diana » 06.10.2021, 12:27

Hallo und lieben Dank für die Antworten,

das hilft mir weiter.
ich habe tatsächlich versucht vor meinem Post im Forum Antworten zu finden scheiterte allerdings, möglicherweise war ich auch nur zu blond richtig zu suchen.

Das Angebot an XCh ist tatsächlich überschaubar und ich möchte damit auch ins Gelände oder besser hauptsächlich ins Gelände womit eine XCo wohl außen vor ist. Was meinen Geldbeutel betrifft wäre es sicher vernünftiger eine andere Marke zu kaufen, fürs gleiche Geld oder viel weniger zu kaufen, irgendwie stehe ich aber auf BMW, zur Zeit fahre ich eine F800GS, ist Motorrad fahren nur so zum Spaß überhaupt vernünftig?

Beste Grüße Diana

Benutzeravatar
treelo
Beiträge: 1281
Registriert: 14.08.2011, 23:48
Motorrad: Dual XCh/Mo+07'XCo

Re: Umstieg auf eine XChallange

Beitrag von treelo » 06.10.2021, 13:00

Wenn du vorwiegend im Gelände fahren möchtest,
reicht meiner Meinung auch eine KTM, selbst wenn du eine BMW Brille aufhast.
Die dabei gefahrenen km Leistung bleibt wahrscheinlich überschaubar.
Je nachdem, ob man mit einem Anhänger zum Gelände fährt oder mit dem Moped selbst.
Die X-en kauft man sich hauptsächlich wegen des standfesten Motors.
Falls doch eine XCh, dann, für deinen Einsatzzweck, auch problemlos ohne ABS.
Allen Unkenrufen zum Trotz sehe ich das Luftfederbein als ein weiteres herausstechendes Merkmal.
Einziger Nachteil: Keine Notlaufeigenschaften bei Defekt.
Wobei ich noch von keinem Ausfall gehört/gelesen habe.
Na dann, viel Glück bei der Suche
und vielleicht demnächst hier als neue, stolze X Besitzerin.
Es war einmal: Solo Minibike, TS50ER, DR500S, CX500C, XT550, XS650C, XT250, SR500, XT600Ténéré, DR650R
Aktuell: XCh ABS + 07'XCo + (Dorsoduro 900)...old man's FoxO-Gen.

Benutzeravatar
Doppio
Beiträge: 4821
Registriert: 29.01.2011, 20:34
Motorrad: Xco'07
Wohnort: ffm-xcountry.de

Re: Umstieg auf eine XChallange

Beitrag von Doppio » 06.10.2021, 14:09

...und dann mit vollem Auskosten des "Frauenbonus"! ;-)

Schöne Grüße,
Doppio
Kreiselkräfte! Ich sehe Kreiselkräfte!...
G650X-FAQ - Suchfunktion - G650X-Schwachstellen

mab
Beiträge: 428
Registriert: 21.12.2013, 19:10
Motorrad: XCountry ´08

Re: Umstieg auf eine XChallange

Beitrag von mab » 06.10.2021, 19:05

Hi,
hier im Forum wird gerade eine schwarze Xco angeboten für schlappe 2.2 T EUR, BMW gepflegt. Die 67T km sollten da kein Problen sein.
Wenn ich nicht schon eine Xco hätte...... .

Da geht auch mit der Xco viel im Gelände. Frag mal das Forum-Mitglied" Fuzzy". Und der war mal Enduro-Profi
und Trainer.

MlG
MAB
G650X FAQ: viewtopic.php?f=4&t=5694 , Danke Doppio!

G650XCountry Mod. ´09

Milka
Beiträge: 209
Registriert: 08.06.2017, 21:15
Motorrad: 650Xchallenge
Wohnort: Kurz vor DK

Re: Umstieg auf eine XChallange

Beitrag von Milka » 06.10.2021, 20:49

Hallo Diana, erstmal Herzlich Willkommen hier
es ist ja schon alles geschrieben worden würde aber gerne ergänzen das die XCH schon ein ordentliches Stockmaß mit sich bringt, also wenn die Beine lang genug sind mach das Teil richtig Spaß :D
viel Glück bei der Suche und lasse dir ein wenig Zeit, wer schnell kauft kauft meist teuer
VG Ralf :)

Benutzeravatar
Red
Beiträge: 218
Registriert: 11.09.2015, 23:16
Motorrad: ehemals Xch und Xmo

Re: Umstieg auf eine XChallange

Beitrag von Red » 06.10.2021, 22:00

treelo hat geschrieben:
06.10.2021, 13:00
Wenn du vorwiegend im Gelände fahren möchtest,
reicht meiner Meinung auch eine KTM, selbst wenn du eine BMW Brille aufhast.
(...)
Die Alternative hinkt ein wenig, wie ich finde.
Preislich liegt eine KTM 690 Enduro über einer Xchallenge bei vergleichbarer Ausstattung.
Die alten LC4 sind günstiger zu bekommen, allerdings weniger komfortabel. Allein die Vergaser können schon nerven und vom Ansprechverhalten ist eine Xchallenge wesentlich angenehmer.
Ich bin zeitlich hintereinander eine Suzuki DR 650 SE und danach die Xchallenge in Italien und Holland gefahren, das waren schon sehr große Unterschiede in Motorcharakter, Fahrwerk und dem Preis.

Diana
Beiträge: 6
Registriert: 05.10.2021, 20:13
Motorrad: F800GS

Re: Umstieg auf eine XChallange

Beitrag von Diana » 06.10.2021, 22:50

Milka hat geschrieben:
06.10.2021, 20:49
Hallo Diana, erstmal Herzlich Willkommen hier
es ist ja schon alles geschrieben worden würde aber gerne ergänzen das die XCH schon ein ordentliches Stockmaß mit sich bringt, also wenn die Beine lang genug sind mach das Teil richtig Spaß :D
viel Glück bei der Suche und lasse dir ein wenig Zeit, wer schnell kauft kauft meist teuer
VG Ralf :)
Hallo Ralf,

ich bin 1.80 groß und bei meiner F800GS habe ich keine Probleme mit der Höhe, alle Maschinen die im Moment inseriert sind stehen weit weg von Berlin, die eine reizt mich schon, mich stören die vielen km und das sie kein abs hat, kostet 4700 EZ März 2008

Beste Grüße Diana

Hansen
Beiträge: 478
Registriert: 21.10.2008, 21:53
Motorrad: G650X Challenge
Wohnort: Berlin

Re: Umstieg auf eine XChallange

Beitrag von Hansen » 06.10.2021, 23:06

Hallo Diana. Berlin ruft.
Ich möchte zwar nicht verkaufen, könnte demnächst aber mal anbieten Probe zu sitzen. Wegen der Sitzhöhe! Das luftfederbein sorgt nämlich dafür das die Karre immer hoch ist!

Melde dich bei Bedarf per PN. PS: latebike hat auch schon mal Probe gesessen. Ich kenne auch einen der seine challenge evtl. verkaufen möchte.

Benutzeravatar
Doppio
Beiträge: 4821
Registriert: 29.01.2011, 20:34
Motorrad: Xco'07
Wohnort: ffm-xcountry.de

Re: Umstieg auf eine XChallange

Beitrag von Doppio » 06.10.2021, 23:14

DAS gefällt mir an unserem Forum!
Irgendwie funktioniert die Community sehr gut.
Ich freue mich sehr darüber - und ich hoffe, die Göttin der Jagd auch!

Schöne Grüße,
Doppio
Kreiselkräfte! Ich sehe Kreiselkräfte!...
G650X-FAQ - Suchfunktion - G650X-Schwachstellen

Diana
Beiträge: 6
Registriert: 05.10.2021, 20:13
Motorrad: F800GS

Re: Umstieg auf eine XChallange

Beitrag von Diana » 06.10.2021, 23:35

Doppio hat geschrieben:
06.10.2021, 23:14
DAS gefällt mir an unserem Forum!
Irgendwie funktioniert die Community sehr gut.
Ich freue mich sehr darüber - und ich hoffe, die Göttin der Jagd auch!

Schöne Grüße,
Doppio
ja, sehr angenehm wenn die Community funktioniert, habe nicht mit so vielen ausführlichen Antworten gerechnet, mein Wille ne XCh zu kaufen wächst… nur einem groben Fehlkauf möchte ich vermeiden…

Antworten