Ölstand messen und 2 verschiedene Ölmessstäbe

Alles was die Technik der G650X - Moto - Country - Challenge betrifft.
Antworten
Benutzeravatar
treelo
Beiträge: 1259
Registriert: 14.08.2011, 23:48
Motorrad: Dual XCh/Mo+07'XCo

Ölstand messen und 2 verschiedene Ölmessstäbe

Beitrag von treelo » 18.08.2011, 00:00

Hallo,

da ich anfangs auch so meine Schwierigkeiten hatte den Ölstand richtig zu messen, hier meine Informationen von Meister BMW Stuttgart.

Anscheinend existieren 2 Bedienungsanleitung mit 2 verschiedene Ausführungen der Ölmessstäbe:
-zum einen schraffierte Markierung unterhalb der Max-Markierung MAX>XXXXXXXXXXXX<MIN
-zum anderen schraffierte Markierung über der Max-Markierung (wie bei meiner XCh) XXXXXX>MAX-------------<MIN

Auschlaggebend ist jeweils die Max-Markierung, also bei 1.Variante Öl im schraffiertem Feld ist o.k.....bei 2. Variante Öl im schraffiertem Feld nicht o.k. >Überfüllung.

Vor dem Messen wie in der Betriebsleitung vorgehen >Motor betriebswarm>Lüfter läuft>Motor eine weitere Minute in der Senkrechten (nicht auf Seitenständer!)laufen lassen
>Motor aus>innerhalb 1 Minute! Ölstand messen (also Ölmessstab auschrauben>säubern>Ölmessstab einschrauben !>wieder raus>kontrollieren)>fertig.

Es gibt hier eine Beschreibung, bei der geraten wird erst nach 10 Min. Wartezeit den Ölstand zu kontrollieren, was laut Meister nicht richtig sei.
In dieser Zeit könnte anscheinend je nach Ölpumpenradstellung einiges Öl aus dem Reservoir zurück in den Ölsumpf fliesen und dies das Ergebnis verfälschen>Ölstand zu niedrig.

Korrigiert mich bitte, falls meine Beschreibung nicht stimmen sollte.

Gruss Stephan

Nachtrag:
Nach meinen Infos aus dem Netz ist es gerade bei der Trockensumpfschmierung nicht so schlimm, wenn etwas mehr Öl als Max im Ölbehälter gemessen wird.
Wichtig sei nur, das das Öl im heißen Zustand während der Fahrt noch genügend Platz im Ölbehälter hat, da die Förderpumpe zum Behälter schneller läuft als die Druckpumpe zum Motor.
Richtig überfüllt hatte man nur, wenn man bei kaltem Motor den Öltank bis zur Oberkante auffüllen würde. Das sich ausdehnende Öl hätte dann nicht mehr genügend Platz zum zirkulieren.

2. Nachtrag:
Sofort nach meinem durchgeführtem Ölwechsel habe ich den Ölstand nach Betriebsanleitung, wie oben beschrieben, gemessen-alles i.O.-Ölstand war bei Markierung kurz über MIN.
Nach einem Kurztrip (250km) habe ich dann nochmal nachgemessen, allerdings nicht nach Betriebsanleitung, sondern Moped ca. 5 Minuten stehen lassen und siehe da, Ölstand weit über MAX.
Dannach wieder nach der etwas lästigen Methode der Betriebsanleitung gemesssen-wie gehabt-Ölstand kurz über MIN an der Einkerbung.
Zuletzt geändert von treelo am 14.10.2012, 18:14, insgesamt 2-mal geändert.
Es war einmal: Solo Minibike, TS50ER, DR500S, CX500C, XT550, XS650C, XT250, SR500, XT600Ténéré, DR650R
Aktuell: XCh ABS + 07'XCo + (Dorsoduro 900)...old man's FoxO-Gen.

Nobu
Beiträge: 707
Registriert: 21.09.2009, 09:36
Motorrad: 07-er X-Country
Wohnort: Südlich von Rosenheim

Re: Ölstand messen und 2 verschiedene Ölmessstäbe

Beitrag von Nobu » 18.08.2011, 15:28

Das alles entspricht auch meinem Wissen über die Prozedur. Das Öl sollte wirklich gut warm gefahren sein. Das mit 10 Min warten nach dem Abstellen halte ich für falsch. Unter 1 Min würde ich aber nicht empfehlen, da aufgrund des Schmiersystems anfangs oft Bläschen auf dem Öl im Tank schwimmen und das genaue Ablesen erschweren.
Das mit den falschen Messfühlern habe ich auch irgendwo gelesen.
Wie in den Foren geschrieben, hatten einige BMW-Werkstätten ebenfalls Probleme mit der Ölstandsmessung. Tatsache war, dass die Werkstatt bei mir bei zwei Ölwechseln jeweils zuviel Öl eingefüllt hatte.
Gruß Nobu
X-Country Bj07, vorher R75/6, Suzuki 250

saaleflieger
Beiträge: 79
Registriert: 19.11.2011, 18:07

Re: Ölstand messen und 2 verschiedene Ölmessstäbe

Beitrag von saaleflieger » 19.10.2017, 19:45

vielen Dank für eure Hilfe. ich werd also erst einmal das Moto fahren und dann Öl messen.

Andreasmc
Beiträge: 1520
Registriert: 12.09.2014, 23:57
Motorrad: XCountry,XChallenge

Re: Ölstand messen und 2 verschiedene Ölmessstäbe

Beitrag von Andreasmc » 21.10.2017, 07:56

Guten Morgen,
das genaue Messen ist fast immer ein „Glücksfall“.
Wichtig ist tatsächlich, dass der Motor sehr gut warm gefahren wurde.
Aber sollte mehr Öl im Ausgleichsbehälter sein wäre das auch nicht schlimm.

Grüße Andreas
Wer mit Ungeheuern kämpft, muss zusehen, dass er nicht dabei zum Ungeheuer wird.

trentino_driver
Beiträge: 74
Registriert: 10.08.2016, 13:18
Motorrad: Xchallenge
Wohnort: Landsberg am Lech

Re: Ölstand messen und 2 verschiedene Ölmessstäbe

Beitrag von trentino_driver » 21.01.2018, 14:14

hallo zusammen
ich war bei 2 verschiedenen xch dabei als vom profi das öl gewechselt wurde.
fakt ist, es gehen 2,3L rein, das ist jedoch zu viel, da sich immer reste im motor befinden.
bei mir wurden 2,0L nachgefüllt, nach messung war es etwas über max.
beim kumpel wurden ebenfalls nur 2L nachgefüllt, jedoch zwegs freilauf erneuern usw.
lief natürlich etwas mehr restöl aus dem motor. ergo etwas zu wenig …

bmw selbst schüttet immer 2,3L nach, die machen das immer falsch !!!
aber fakt ist, da trockensumpf schmierung ist nur wichtig das nicht viel zu viel drinn ist
da sonst das öl nicht mehr in den behälter zurückgepumt werden kann ….
viel zu wenig ist natürlich auch nicht optimal aber ……
etwas unter min oder max ist völlig egal !!!
ich hatte schon 2cm über max. und auch 1cm unter min.
bin so hunterte von km gefahren, kein ding …
mein ölstand (messung) ist jedoch immer eindeutig reproduzierbar, wenn ich vorgehe wie von bmw beschrieben.
grüße trentino
Grüße Manfred

Benutzeravatar
treelo
Beiträge: 1259
Registriert: 14.08.2011, 23:48
Motorrad: Dual XCh/Mo+07'XCo

Re: Ölstand messen und 2 verschiedene Ölmessstäbe

Beitrag von treelo » 14.09.2021, 21:59

Das Wichtigste zuerst:
Anscheinend spielt es auch eine Rolle, dass bei Motorlauf die X senkrecht steht,
ansonsten kann es zu einer Falschmessung kommen, so wie bei mir gerade eben.

Was ist passiert:
Nach Ende der Tour an der örtlichen Tanke Sprit nachgefüllt, Kaffee geholt, Zigarette gedreht.
Moped zur Seite geschoben und Sitzbank abgenommen.
Vergangene Zeit bis dahin: ca. 5 Minuten
Diesmal habe ich die X auf dem Seitenständer warmlaufen lassen, anscheinend großer Fehler.
Nachdem der Lüfter für 60 Sek. anging, Motor aus und die X in die Senkrechte gebracht.
Nach ca. 1 Minute das Ergebnis am Ölmessstab, der untere Teil war gerade mal so befeuchtet.
Mist, heute habe ich die Rübenmühle nicht wirklich geschont.
Der Motorlauf war aber zu keinem Zeitpunkt rau, wie ich aus Erfahrung weiß, wenn zu wenig Öl drin ist.
Also meine Notreserve ca. 170ml nachgekippt.

Erneut das BMW Procedere abgespult, diesmal aber auf der X sitzend, um sie dabei in der Senkrechten zu halten.
Danach von Moped abgestiegen und immer darauf geachtet, dass die X die ganze Zeit senkrecht bleibt.
Messergebnis: weit über MAX, sogar über das schraffierte Feld hinaus.
Ohh, was soll das jetzt.
Mittels 20ml Spritze und Schlauch ca. 250ml abgesaugt.

Zum 3.mal das lästige Ölmessprocedere durchgeführt, ebenfalls alles in der Senkrechten.
Uff, die Messung ergab nun kurz über der Einkerbung, die BMW in der Betriebsanleitung zum Nachfüllen empfiehlt, alles i.O.
Gut, etwas zu viel abgesaugt, aber jetzt passt es wieder.

Was für ein Geraffel.

Merke: Immer schön Senkrecht bleiben, dann klappt es auch mit der Ölstandkontrolle.

btw:
Der XCo Motor ist der Hammer, bezüglich Anzug und Verbrauch.
Die ersten 200km der Tour durch den Schwäbischen Wald relativ digital gefahren.
8,0 Ltr, auf 200km, Respekt.
Die restlichen 101km bis zur heimischen Tanke zwar zügig gefahren, jedoch nicht mehr mit dem Messer zwischen den Zähnen.
Unglaubliche 3,15 Ltr. hat sich die X nur gegönnt.
Mein bisheriger Bestwert.
Doch selbst wenn ich sie Sumo mäßig scheuche, waren 4,3 L./100km das Maximum.

Langsam glaube ich, dass der Vorbesitzer den Kat entfernt hat.
Sound (OEM ESD) und Anzug sind jederzeit vom Feinsten.
Den letzten TÜV hat sie jedoch problemlos bestanden.
Es war einmal: Solo Minibike, TS50ER, DR500S, CX500C, XT550, XS650C, XT250, SR500, XT600Ténéré, DR650R
Aktuell: XCh ABS + 07'XCo + (Dorsoduro 900)...old man's FoxO-Gen.

Benutzeravatar
Doppio
Beiträge: 4815
Registriert: 29.01.2011, 20:34
Motorrad: Xco'07
Wohnort: ffm-xcountry.de

Re: Ölstand messen und 2 verschiedene Ölmessstäbe

Beitrag von Doppio » 14.09.2021, 22:31

Du weißt, dass die Sekundärübersetzungen unterschiedlich sind zwischen Xch und Xco?
Kreiselkräfte! Ich sehe Kreiselkräfte!...
G650X-FAQ - Suchfunktion - G650X-Schwachstellen

Benutzeravatar
treelo
Beiträge: 1259
Registriert: 14.08.2011, 23:48
Motorrad: Dual XCh/Mo+07'XCo

Re: Ölstand messen und 2 verschiedene Ölmessstäbe

Beitrag von treelo » 14.09.2021, 22:47

Habe extra nachgeschaut:
16/47 bei XCo und XMo
15/47 bei XCh, wobei ich bei meiner XCh mit 17" Rädern (XMo Style) das 15-er Ritzel beibehalten habe.
Trotzdem geht die XCo gefühlt genau so gut ab, wie meine kürzer übersetzt fahrende Sumo XCh.
Es war einmal: Solo Minibike, TS50ER, DR500S, CX500C, XT550, XS650C, XT250, SR500, XT600Ténéré, DR650R
Aktuell: XCh ABS + 07'XCo + (Dorsoduro 900)...old man's FoxO-Gen.

Antworten