Tank undicht: Benzin läuft über die PINs vom Stecker Benzinp

Alles was die Technik der G650X - Moto - Country - Challenge betrifft.
Benutzeravatar
Icke
Beiträge: 477
Registriert: 12.02.2008, 17:19
Motorrad: G650 XChallenge ABS
Wohnort: Győr, Ungarn
Kontaktdaten:

Tank undicht: Benzin läuft über die PINs vom Stecker Benzinp

Beitrag von Icke » 10.03.2014, 20:29

Nach dem Volltanken große Überaschung, die XChallenge springt nicht mehr an.
Prüfen der Bordspannung im Kombi ergab großen Spannungsabfall beim Starten. Auch beim hin und her neigen der XChallenge konnte das Auf und Ab der Bordspannung provoziert werden.
Den Fehler Benzinaustritt hat dann der ADAC-Pannenhelfer gefunden. Nachdem Benzin weggewischt war lief sie kurz an um wieder auszugehen. Dann Festgestellt das der Pegel im Buchsengehäuse von den PINs des Benzinpumpensteckker wieder steigt und am Tankdeckel Benzin abgesaugt.

Dann war alle Bingo.

Werd mir jetzt mal Gedanken machen wie ich das von innen irgendwie mit irgendwas abdichten kann, ich brauch doch die ganzen 9,5 Liter
Icke komm aus München, hört man doch!
G650XChallenge ABS

Bild

Benutzeravatar
Doppio
Beiträge: 4815
Registriert: 29.01.2011, 20:34
Motorrad: Xco'07
Wohnort: ffm-xcountry.de

Re: Tank undicht: Benzin läuft über die PINs vom Stecker Ben

Beitrag von Doppio » 10.03.2014, 23:43

Stecker_Xco_KFT.jpg
Hallo Icke,

hier im Bild sieht man die Innenansicht der Pumpeneinheit bzw. der Tankrevisionsöffnung.
Der Stecker im Tank ist so aufgebaut wie der Stecker zu den hinteren Blinkern/Rücklicht unter der Sitzbank.
Dabei sind die Einzeladern jeweils einzeln zum Gehäuse abgedichtet. Der Stecker selbst müßte auch noch einen umlaufenden Dichtring aufweisen. Die Stecker innerhalb und außerhalb des Tanks sind sicherlich female, dazwischen steckt ein male-male-Verbinder. Zerlegen, schauen, säubern, neu zusammenbauen wäre für mich zumindest die Erstanalyse und -behandlung. Da alles nur gesteckt ist, sollte das kein Problem sein. Zumindest wirst Du beim Zerlegen eher erkennen können, wo das Problem liegt. Die Stecker sollte der Freundliche als RepSatz greifbar haben, mit bereits angecrimptem Kabelstumpf - zum Apothekenpreis.

Im worst case ist eine neue Kraftstoffpumpeneinheit notwendig - dazu gehört dann auch das "Deckelelement" in dem der Stecker steckt. Kann gut sein, daß sich ein Kontakt übermäßig erhitzt hat, den Kunststoff angeschmort hat, und dort nun ein Loch klafft. Zukleben: es gibt sicherlich benzinresistenten Kleber dafür - Kleberspezialisten vor!
Falls der Tank selbst ein Loch hat: den kann man mit Heißluftpistole und Spatel wieder dicht bekommen.

Schöne Grüße,
Doppio
Kreiselkräfte! Ich sehe Kreiselkräfte!...
G650X-FAQ - Suchfunktion - G650X-Schwachstellen

Benutzeravatar
Icke
Beiträge: 477
Registriert: 12.02.2008, 17:19
Motorrad: G650 XChallenge ABS
Wohnort: Győr, Ungarn
Kontaktdaten:

Re: Tank undicht: Benzin läuft über die PINs vom Stecker Ben

Beitrag von Icke » 11.03.2014, 07:19

Hallo

Es ist ganz sicher der "unterste" Pin vom Buchsengehäuse im Deckel. Also da wo am Stecker dann das rote Kabel ist.
(Danke für dein Foto)
Wir konnten zusehen wie sich das Buchsengahäuse füllte.
Im Moment besteht die Idee von meinem Spezl (alter Schrauber) darin von innen mit Scheibenkleber zu dichten.
320,-€ für die KSP-einheit sprechen für Rep-versuch. :!:
Icke komm aus München, hört man doch!
G650XChallenge ABS

Bild

Benutzeravatar
Tomm
Beiträge: 679
Registriert: 14.11.2008, 09:40
Motorrad: XChallenge

Re: Tank undicht: Benzin läuft über die PINs vom Stecker Ben

Beitrag von Tomm » 11.03.2014, 09:06

Hallo Icke,

320Eu... ich würde es auch von innen abdichten, falls mal die Pumpe hinüber ist und eine neue rein muss, kannst Du immer noch die Kabel abzwicken. Allerdings wäre ich mit dem Dichtmittel / Kleber vorsichtig und würde kontrollieren, ob es benzinresistent ist.

Gruß Tom

Benutzeravatar
Doppio
Beiträge: 4815
Registriert: 29.01.2011, 20:34
Motorrad: Xco'07
Wohnort: ffm-xcountry.de

Re: Tank undicht: Benzin läuft über die PINs vom Stecker Ben

Beitrag von Doppio » 11.03.2014, 09:35

Nur als Idee: Sugru!
http://shop.heise.de/katalog/sugru bzw. http://sugru.com/de/ueber
Scheint in der Bucht am günstigsten zu sein.
Über die Benzinresistenz konnte ich bisher nichts finden...

Viel Erfolg und schöne Grüße,
Doppio
Kreiselkräfte! Ich sehe Kreiselkräfte!...
G650X-FAQ - Suchfunktion - G650X-Schwachstellen

Staubteufelchen
Beiträge: 226
Registriert: 09.12.2010, 21:18

Re: Tank undicht: Benzin läuft über die PINs vom Stecker Ben

Beitrag von Staubteufelchen » 11.03.2014, 18:26

Hallo Icke!

Das Problem ist im Adventure Forum, nach Ausbau des kompletten Deckels mit Benzinpumpe, von innen mit benzinfestem 2-Komponenten Kleber, gelöst worden. Ursache war ein heiß gewordener Pin, der sich Platz im Kunststoff geschafft hatte. UHU Endfest 300 ist glaube ich benzinfest. Check mal die Einsatzeignung.

Gruß, Andreas

Peterson
Beiträge: 13
Registriert: 27.05.2013, 20:36
Motorrad: G650XChallenge

Re: Tank undicht: Benzin läuft über die PINs vom Stecker Ben

Beitrag von Peterson » 11.03.2014, 20:39

Staubteufelchen hat geschrieben:Hallo Icke!

Das Problem ist im Adventure Forum, nach Ausbau des kompletten Deckels mit Benzinpumpe, von innen mit benzinfestem 2-Komponenten Kleber, gelöst worden. Ursache war ein heiß gewordener Pin, der sich Platz im Kunststoff geschafft hatte. UHU Endfest 300 ist glaube ich benzinfest. Check mal die Einsatzeignung.

Gruß, Andreas

Hallo Andreas,

hast du ein link zum Adventure Forum "thread"?

Ich habe das gleiche Problem.
Pin fuer den roten Kabel ist dunkel (korrodiert oder/und geheisst) und nicht fest umgespritzt im Kunststoff.

Kraftstoff bestaendiges Klebstoff gibt es, aber es ist Epoxy mit Aushaertungstemperatur 130°C. Alles anderes ist nur nicht permanent Loesung.

Ich denke, dass die einzige Loesung ist die Ursache fuer Beschaedigung des Pins zu finden, dann neue Tankeinbaueinheit zu Kaufen und die Ursache zu eliminieren (vieleicht eine modifikation der neuer Tankeinbaueinheit zu machen).

Benutzeravatar
Doppio
Beiträge: 4815
Registriert: 29.01.2011, 20:34
Motorrad: Xco'07
Wohnort: ffm-xcountry.de

Re: AW: Tank undicht: Benzin läuft über die PINs vom Stecker

Beitrag von Doppio » 11.03.2014, 22:03

Das aufgezeigte Fehlerbild läßt darauf schließen, daß am Stecker zur Spritpumpeneinheit ein zu hoher Übergangswiderstand vorhanden ist. Das passiert z.B. bei Kontaktproblemen (Oxidation) oder zu geringem Leiterquerschnitt.

Die Pumpe ist ja prinzipiell im Dauerbetrieb, und der Problemort ist eine Mehrfachverbindung - 2 female-Stecker auf male-male-Verbinder. Ich halte den verwendeten Steckertyp für ungeeignet. Man könnte auf den internen Teil der Steckverbindung verzichten, das Pumpenkabel verlängert durch den Deckel führen (z.B. mit einer abdichtenden Quetschverschraubung) und die Anbindung ans Fahrzeug mit AMP Superseal-Steckverbinder ausführen...

...nur eine Idee.

Schöne Grüße,
Doppio
Kreiselkräfte! Ich sehe Kreiselkräfte!...
G650X-FAQ - Suchfunktion - G650X-Schwachstellen

Peterson
Beiträge: 13
Registriert: 27.05.2013, 20:36
Motorrad: G650XChallenge

Re: Tank undicht: Benzin läuft über die PINs vom Stecker Ben

Beitrag von Peterson » 11.03.2014, 22:59

Das macht Sinn.

Die einfachste weg zum reduzieren des Uebergangswiderstands koennte loetung sein. Es gibt Loetmittel mit relativ niedrige Schmelztemperatur (Kunststoff nicht beschaedigen). Mann kann beide steckern wegwerfen.

Odesláno z mého GT-S5300 pomocí Tapatalk 2

Benutzeravatar
treelo
Beiträge: 1259
Registriert: 14.08.2011, 23:48
Motorrad: Dual XCh/Mo+07'XCo

Re: Tank undicht: Benzin läuft über die PINs vom Stecker Ben

Beitrag von treelo » 13.03.2014, 13:15

Hallo,

hier eine günstige Alternative zu Sugru
> http://www.youtube.com/watch?v=ZWRQXPVXme4

Gruß Stephan
Es war einmal: Solo Minibike, TS50ER, DR500S, CX500C, XT550, XS650C, XT250, SR500, XT600Ténéré, DR650R
Aktuell: XCh ABS + 07'XCo + (Dorsoduro 900)...old man's FoxO-Gen.

Staubteufelchen
Beiträge: 226
Registriert: 09.12.2010, 21:18

Re: Tank undicht: Benzin läuft über die PINs vom Stecker Ben

Beitrag von Staubteufelchen » 13.03.2014, 19:29

Hallo Peterson,

ich meine, das kam irgendwo im ride report von Walter Colebatch Sibiria Extreme vor (ein super Lesestoff, der Dich ein Weilchen beschäftigen wird. Ansonsten mal unter Thumpers nach G650X Beiträgen schauen. Maximale Klebeiegenschaften durch Erwärmen der Klebestelle sind nicht unbedingt nötig, da nicht die Haltekraft sondern Dichtheit gefordert sind, meinst du nicht?

Gruß, Andreas

Peterson
Beiträge: 13
Registriert: 27.05.2013, 20:36
Motorrad: G650XChallenge

Re: Tank undicht: Benzin läuft über die PINs vom Stecker Ben

Beitrag von Peterson » 13.03.2014, 20:41

Staubteufelchen hat geschrieben:Hallo Peterson,

ich meine, das kam irgendwo im ride report von Walter Colebatch Sibiria Extreme vor (ein super Lesestoff, der Dich ein Weilchen beschäftigen wird. Ansonsten mal unter Thumpers nach G650X Beiträgen schauen. Maximale Klebeiegenschaften durch Erwärmen der Klebestelle sind nicht unbedingt nötig, da nicht die Haltekraft sondern Dichtheit gefordert sind, meinst du nicht?

Gruß, Andreas

Andreas,

ich arbeite as Entwickler fuer den groessten deutsche Spieler in "Automotive industry".
Die Klebstoff fuer den Einsatz in dem Benzintank habe ich gerade "am Tisch" in der Arbeit. Unsere langjahrige Erfahrungen sind, dass je hoehere Aushaertungstemperatur je hohere Haltkraft und auch hoehere chemische Resistanz (lese Dichtheit). Der Tankdeckel ist hergestelle von Kunstoff heisst "POM" (side Tankdeckel). POM ist nach teflon die schlechsteste klebbare Kunststoff.
In summe Mann kann sagen, dass POM+Benzin ist ganz unmoeglich zu Kleben (ich meine zu Hause ohne entsprechende Ausruestung).

Gestern habe ich die ADVrider sektion "Thumpers" durchgesucht, aber ich habe nichst gefunden.

Heute habe ich den Tankdeckel mit Benzinpumpe demontiert. Der interne Stecker ist komplet geschmolzen wie auch der Tankdeckel und Pin komplett frei im Tankdeckel. Die Ursache ist sicher der erhoehte Kontaktwiederstand und erhoehte Temperatur => geschmolzen Kunstoff, der herum Pin umgespritzt ist. Am Wochenende werde ich ein paar Fotos machen.

Ja, ja die Zwei (intenr und extern) Steckern sind ein "weak point"...

Benutzeravatar
Willi Wacker
Beiträge: 859
Registriert: 22.05.2008, 22:32
Motorrad: XChallenge
Wohnort: Jülich

Re: Tank undicht: Benzin läuft über die PINs vom Stecker Ben

Beitrag von Willi Wacker » 13.03.2014, 22:06

Hallo Volker,
wenn ich meinen TT Tank flute, habe ich immer
Benzin in dem Deckel stehen. Läuft irgendwie aus
dem Stecker raus. Ist mir mittlerweile ziemlich
egal, die Kiste läuft, stinkt aber nach Benzin.

Benutzeravatar
Icke
Beiträge: 477
Registriert: 12.02.2008, 17:19
Motorrad: G650 XChallenge ABS
Wohnort: Győr, Ungarn
Kontaktdaten:

Re: Tank undicht: Benzin läuft über die PINs vom Stecker Ben

Beitrag von Icke » 14.03.2014, 08:31

Wäre mir auch egal gewesen, aber mit Benzin im gefluteten PIN-gehäuse startet Sie nicht mehr. (Kurzschluss?) ich kann halt nicht mehr volltanken.
Icke komm aus München, hört man doch!
G650XChallenge ABS

Bild

Benutzeravatar
Doppio
Beiträge: 4815
Registriert: 29.01.2011, 20:34
Motorrad: Xco'07
Wohnort: ffm-xcountry.de

Re: Tank undicht: Benzin läuft über die PINs vom Stecker Ben

Beitrag von Doppio » 14.03.2014, 09:08

Icke hat geschrieben:Wäre mir auch egal gewesen, aber mit Benzin im gefluteten PIN-gehäuse startet Sie nicht mehr. (Kurzschluss?) ich kann halt nicht mehr volltanken.
Hallo Icke,

Benzin leitet nicht, kann also auch keinen "Kurzen" verursachen. Selbst wenn Wasser im Tank wäre, würde sich dies am Tankboden sammeln...
Ich glaube da eher an ein "mechanisches" Problem entweder mit dem Stecker, oder am Kabel (Kabelbruch). Ich bleibe dabei: ich würde die 4 Adern der Pumpeneinheit ohne Steckverbindung nach außen führen und dort mit einem AMP Superseal-Steckersystem mit der Fahrzeugelektrik verbinden. Dazu könnte man im Bereich der jetzigen Steckers den male-male-Verbinder entfernen (also das im Deckel fest eingegossene Teil: die 4 Pins erhitzen, ziehen, evtl. mit passendem Bohrer die Öffnungen aufweiten) und dort dann die Einzeladern durchführen. Falls notwendig, können die Einzeladern im Tank gelötet verlängert werden. Hierbei würde ich dann noch Schrumpfschlauch spendieren. Versiegeln dann von außen im "alten" Buchsengehäuse mit z.B. UHU endfest 300 - also lediglich die äußere Buchse "fluten". Außen ist die Benzinresistenz nicht mehr notwendig, und die minimale Abdichtung im ehemaligen Steckergehäuse schafft man damit allemal!

Damit ist auf jeden Fall der "Root cause" beseitigt, nämlich das Kontaktproblem an den beiden Steckern - was zur Erhitzung des Steckers und zum Wegschmelzen des Kunststoffs um die Pins herum führt, der Grund für die Undichtigkeit. Hier muß leider der Endverbraucher die konstruktiven Mängel des Herstellers beseitigen. ;-)

Viel Erfolg und schöne Grüße,
Doppio
Kreiselkräfte! Ich sehe Kreiselkräfte!...
G650X-FAQ - Suchfunktion - G650X-Schwachstellen

Antworten