Reifenempfehlung xcountry

Das Forum für die vielfälltigen Fragen rund um die Bereifung von der G650X - Moto - Country - Challenge.
Benutzeravatar
treelo
Beiträge: 1309
Registriert: 14.08.2011, 23:48
Motorrad: Dual XCh/Mo+07'XCo

Re: Reifenempfehlung xcountry

Beitrag von treelo » 24.09.2021, 00:24

Wer es ordentlich à la XMo krachen lassen möchte, Pirelli Scorpion Trail 2 (PST2).
Grip bis zum Abwinken auf trockener Straße (bisher noch nicht im Regen gefahren) ohne den kleinsten Rutscher.
Der Rutscher weiter unten zählt nicht...
Dass die Fußrasten kratzen habe ich allerdings noch nicht geschafft.

Leichte, trockene Schotterpassagen sind auch kein Problem.
Dieser Umstand hat mir letzte Woche eventuell den Arsch gerettet.
Lange 180° Kurve zügig durchfahren, am Kurvenausgang dunkle Splitspur auf der Straße,
VR beginnt kurzzeitig zu rutschen, fängt sich jedoch wieder schnell,
leicht vom Gas gegangen und gleichzeitig zart gebremst (ABS regelt zärtlich vorne)
Langsam komme ich auf die Gegenfahrbahn (jetzt wieder ohne Split), Auto kommt entgegen, Kacke, sehe mich schon auf der Motorhaube.
Glücklicherweise war es ein langsam fahrender, umsichtiger PKW Lenker, der rechtzeitig bremsen konnte.
Schwein gehabt.
Mit reinen Straßenreifen hätte es mich u.U. sofort gelegt.

War bis heute ca. 1.500km damit unterwegs.
Dann war für den HR schluss.
Lange Holzschraube eingefahren, 10km nach Start.
Daher konnte ich auch die Notlaufeigenschaften testen.
Ohne Luft im Reifen und Dank der steifen Karkasse konnte ich problemlos mit 25km/h nachhause fahren.
Neuer Reifen ist schon bestellt, den alten weiter zu fahren ist mir zu heikel.
Die augenscheinliche Profiltiefe sieht noch sehr gut aus, sodass ich davon ausgehe, dass die Kombination (v/h) 7.000km hält.

Nachtrag:
Wahrscheinlich jedem klar, wenn der Reifen endlich eingefahren ist (bei mir ca. 100-150m), trotzdem der Hinweis.
Wenn man zum 1.mal in eine enge Kurve bis auf den Reifenrand fährt,
rutscht das HR kurzzeitig, da hier die Trennschicht noch nicht abgefahren wurde.
Nicht weiter tragisch, da sich der Reifen schnell wieder fängt, sollte man jedoch im Hinterkopf behalten.
Also besser die 1. enge Kehre etwas langsamer angehen und das Moped lieber Reindrücken.
Bei meinem Reifenpaar gibt es keinen Angstreifen mehr.
Falls ich jemals bis auf die Fußrasten fahren würde, erwarte ich daher ein Stempeln des Hinterreifens.
Zuletzt geändert von treelo am 24.09.2021, 13:22, insgesamt 1-mal geändert.
Es war einmal: Solo Minibike, TS50ER, DR500S, CX500C, XT550, XS650C, XT250, SR500, XT600Ténéré, DR650R
Aktuell: XCh ABS + 07'XCo + (Dorsoduro 900)...old man's FoxO-Gen.

Benutzeravatar
kh500h1
Beiträge: 384
Registriert: 15.11.2011, 09:20
Motorrad: XCountry, HP 2 Mm
Wohnort: Balingen

Re: Reifenempfehlung xcountry

Beitrag von kh500h1 » 24.09.2021, 07:38

Hi zusammen,

treelo kann ich nur zustimmen, wir fahre mittlerweile den 3.Satz auf zwei Xen,
super Reifen, auch im Nassen eine Macht.

Grüße
Es benötigt nur eine HP1 und eine HP2 um glücklich zu sein............…
G650X-FAQ viewtopic.php?f=4&t=5694
Kritische Punkte viewtopic.php?f=4&t=8157

Antworten